Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Beiträge auf mehreren Seiten (2) < [1] 2 >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: Consolidated B-24 Liberator 1:32 Hobby Boss< Älteres Thema | Neueres Thema >
Rambazanella Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 27
Seit: 07 2016
    Geschrieben: Mi, der 30. 01. 2019,16:20 QUOTE

Ja, nein, doch, vielleicht.......
Egal ich mach das jetzt, letztendlich auch weil mich einige darum gebeten haben.
Ein schnelles Vorankommen dürft ihr hier allerdings nicht erwarten denn:

- zu groß meine Ansprüche gerade an DIESES Modell,
- zu viel Arbeit die noch erledigt sein will bevor ich sie auf das Modell übertragen kann,
- zu fies die Macken die sich, bis jetzt ersichtlich, Hobby Boss geleistet hat und die ausgemerzt sein wollen

Aber dazu später mehr.

Um DAS hier geht es hier im Detail.



Und damit ihr wisst welche Dimensionen das alles annimmt, hier noch einmal ein Ausschnitt aus der linken oberen Kartonecke.



Es kommt hier also wahrlich großes auf uns alle zu. :lachtot

Da es zur Zeit noch keine wesentlichen Zurüstteile für den Bausatz gibt außer einem Radsatz von True Details habe ich mich vorerst damit beschäftigt das für mein Modell markante nachzubilden.
Nietenreihen über Nietenreihen............ :anmachen

Dazu wurde unter Zuhilfenahme der wunderbaren Monografie Lotnicze Hefte von Krzystof Janowicz und den in den Heften beiligenden Risszeichnungen die Panellines entsprechend zu vermessen und mittels Bleistift auf das Modell übertragen.



Nachgenietet wurde anschließend per Hand mittels Nietrad, teilweise frei Hand, teilweise mit Unterstützung von Dymoband an dem das Nietrad entlang geführt wurde.



Nach dem nachnieten erfolgt eine deckende Anstrich der Teile mittels mit Feuerzeug Benzin verdünnter Künstler Ölfarbe.
Ist diese Schicht angetrocknet wird das entsprechende Bauteil mit feinster Schleifwolle abgeschliffen, so lange bis nur noch die Farbe in den vertieften Rillen und Gravuren übrig ist und an der Oberfläche wieder der blanke Kunststoff sichtbar wird.

Zum einen erleichtert mir dieses Vorgehensweise die Verlaufskontrolle darüber wo ich schon mit dem Nietroller war, zum anderen "bricht" das schleifen die Kanten der Nietpunkte die ja durch das eindrücken des Nietgerätes im Kunststoff entstehen.

Horrido!
Back to top
Profile PM 
Steffen23 Offline
Generalleutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 4235
Seit: 12 2009
    Geschrieben: Mi, der 30. 01. 2019,18:15 QUOTE

Ui, das wird heftig!
Da bleib‘ ich dran!
:gut:

Grüße vom Steffen


--------------
Man kann alles sagen - freundlich und mit Respekt .
Back to top
Profile PM 
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1070
Seit: 09 2004
    Geschrieben: Mi, der 30. 01. 2019,18:53 QUOTE

Alter Schwede, was für Abmaße!

Von der Fliegerbastelei habe ich bisher keine Ahnung, aber hier bleib ich definitiv dran!

Gruß Dursti


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
daleil Offline
Generalmajor




Gruppe: Members
Beiträge: 3993
Seit: 03 2003
    Geschrieben: Mi, der 30. 01. 2019,21:50 QUOTE

Klasse, ich bin gespannt!

Respekt schonmal für die Mühen mit den Nieten, das weckt definitiv die Erwartungen das hier was sehr schickes entsteht.


Gruß
daleil


--------------
www.daleil.de

Lebenslang Grün-Weiß!
Back to top
Profile PM WEB 
Obi53 Offline
Hauptgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 133
Seit: 10 2015
    Geschrieben: Do, der 31. 01. 2019,15:28 QUOTE

Hi,

was fürn Trum und das mit den nieten mein Respekt.

Werde auf jeden fall dran bleiben .

LG

Frank
Back to top
Profile PM 
Rambazanella Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 27
Seit: 07 2016
    Geschrieben: Do, der 31. 01. 2019,20:06 QUOTE

Nach einer Rumpfhälfte und dem Höhenruder........



.......waren zwei Nietroller der Markte Trupeter hin! :datz

Konstruktiver Mangel ist immer der gleiche, eine aus Kunststoff gefertigte Achse die mit ihrer Hexagonal ausgeführten Mitte das Nietblatt in Form halten und für Vortrieb sorgen soll.

Das sich dabei durch den logischer Weise auf das Werkzeug ausgeübten Druck über kurz oder lang das geätzte Stahlrad in die Welle einarbeitet und so zum völligen Kollaps führt ist nur logisch und nur eine Frage der Zeit.



Adäquater Ersatz in Form der Werkzeuge aus dem Hause Rosi the Riveter oder von RB Produktion sind nicht nur teuer sondern auch zur Zeit Deutschlandweit nicht in der gewünschten Größe zu bekommen. :handjob

Was nutzt es, schließlich ist man ja Modellbauer und muss sich zu helfen wissen.

Dazu habe ich vorerst eine alte Messerklinge in den größten Handgriff den ich finden konnte eingespannt.



Auf die Klinge wurde Tape aufgeklebt, das Nietrad angepaßt und die Mittebohrung angezeichnet.



Der Rest ist kurze Werkstattarbeit, körnen, bohren, die Klinge abgerundet anschleifen.
Dazu eine Schraube M4, eine Scheibe und zwei Muttern zum kontern, fertig ist das Notrad das nun so lange halten muß bis Ersatz aus Übersee einrtifft.



Horrido!
Back to top
Profile PM 
Obi53 Offline
Hauptgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 133
Seit: 10 2015
    Geschrieben: Fr, der 01. 02. 2019,16:11 QUOTE

Hi,

ich muss sagen das ist Modellbau wie er sein sollte.
Ein Problem erkannt und gelöst :26:

LG
Frank
Back to top
Profile PM 
Enigma Offline
Stabshauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 2050
Seit: 09 2005
    Geschrieben: Fr, der 01. 02. 2019,21:54 QUOTE

Guten Abend

Einfach nur "Genial"!

Enigma


--------------
-
Back to top
Profile PM ICQ 
Rambazanella Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 27
Seit: 07 2016
    Geschrieben: Mi, der 13. 02. 2019,03:54 QUOTE

Genial......na ich weiß nicht da gibt es Leute die haben wesendlich mehr auf dem Kasten als ich.

Kleines Update denn das georderte Nietrad ist noch nicht eingetroffen und auch die Hoffnung auf innovative Zurüstteile durch den Aftermarket bleiben bisher unerfüllt, in Nürnberg war NICHTS zu finden.

Also wird im Rahmen bescheidener Möglichkeiten mit dem was vorhanden ist weiter am Modell gefrickelt.

Mit etwas Tape, dem entsprechenden Bildmaterial, Lineal und Bleistift wurde eine Schablone für die oftmals an den B-24 zu findenden Panzerplatten unterhalb der seitlichen Cockpitscheiben angefertigt.



Aus dem dünnsten Sheet das ich zur Hand habe wurde anschließend die entsprechende Platte ausgeschnitten, aufgeklebt und an den im Original zu findenden Punkten mit Bohrungen versehen die die Befestigungspunkte darstellen sollen.




Ich bin immer einmal wieder gefragt worden WIE groß denn der Bausatz ist und um vielleicht einen Teileindruck zu vermitteln habe ich das folgenden Foto gemacht.
Sicherlich kann damit in erster Linie jemand etwas anfangen der ebenfalls eine Arado 196 sein eigen nennt aber bisherige Versuch einen Größenvergleich mit Münzen, Zigarretten Schachtel und ähnlichen, handelsübliche Gedöns anzufertigen scheitert immer irgenwie an der Dimension des ganzen. :lachtot

Das Heckruder ist im Grunde genau so breit wie der Arado Rumpf, wenn auch ohne Motor, lange ist.



Wohlgemerkt die Arado ist in 1:32!

Da die Nieterei hin und wieder nervt habe ich mich einmal dem Innenleben der B-24 gewidmet.

Zunächst wollte ich ja nur erst einmal schauen wie das denn so alles aussieht und paßt und ehe man sich versieht hat das alles ein gewisses Maß an Eigendynamik entwickelt die so einmal wieder nicht geplant war. :wp-rolleyes

Erst wollte ich nur einmal:
.... sehen wie denn die Teile überhaupt so aussehen.......
....wenn man einmal dabei ist kann man ja zum Cockpitboden noch die Rückwand auschneiden.....
....ach gucke der Boden ist ja doppelt und hält ja alleine gar nicht.......

Naja ihr kennt das, ehe man sich versieht ist es dunkel draussen und das Innengerüst zusammengesteckt. :lachtot



Tja und dann tun sich einmal mehr Abgründe auf die ich so nicht belassen möchte.
Einer davon ist die Cockpitrückwand denn die geht ja mal gar nicht!
Fiese Auswerfermarken zwischen Versteifungen, das zu kaschieren ist unmöglich und darüber hinaus verdecken weder Sitze noch geringer Einblick durch die Cockpitscheiben diesen Makel.



Auch hier kam letztendlich Sheet Material zum Einsatz, der Neubau ist kein Hexenwerk und in gut einer Stunde erledigt.



WENN man dann schon einmal dabei ist fallen einem naturgemäß noch mehr Stellen auf die so nicht bleiben können und .... WENN man schon kein Zurüstgedöns hat, sich dafür im Vorfeld aber durch dutzende Seiten Profilhefte, das www, durch Facebook und You Tube gewühlt hat, tja dann kommt so etwas dabei raus.

Die Böden des Bugrad und Bugraumes bekamen einen Belag aus Zedernfurnier, im Original waren die ja schließlich auch aus Holz..... :wp-rolleyes





Ach ja.... und die Trennwände haben auch noch Auswerfermarken und keinerlei Details, weder die Streben noch das daran befindliche Gedöns wurde berücksichtigt....und wo ist überhaupt der Tisch der da eigendlich hingehört..... :biggrin



Tja und so nimmt ungewollt und ungeplant etwas Fahrt auf was mich sicherlich den Rest der Woche beschäftigen wird.

Wenn es etwas neues und spannendes zu sehen gibt nerve ich euch, bis dahin....

Horrido!


Bearbeitet von Rambazanella an Mi, der 13. 02. 2019,03:55
Back to top
Profile PM 
daleil Offline
Generalmajor




Gruppe: Members
Beiträge: 3993
Seit: 03 2003
    Geschrieben: Mi, der 13. 02. 2019,08:35 QUOTE

Wirklich klasse! Da entsteht wahrlich etwas großes :)


Gruß
daleil


--------------
www.daleil.de

Lebenslang Grün-Weiß!
Back to top
Profile PM WEB 
Steffen.B. Offline
Major




Gruppe: Members
Beiträge: 2465
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Mi, der 13. 02. 2019,17:28 QUOTE

Ich bin zwar ein Vertreter der Bodenfraktion, aber ; meine Fresse ! Ganz, ganz großes Kino hier !

Allein die neue Vernietung verdient maximal Respekt. Und dann geht es mit Neuaufbau von Details weiter. Absolut herrlich.



Back to top
Profile PM 
kettenhund Offline
Hauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 1918
Seit: 04 2002
    Geschrieben: Mi, der 13. 02. 2019,20:21 QUOTE

Jetzt kmmt auch noch Masochismus hinzu...scratch und Zedernholzfurnier. Ich beobachte weiter

--------------
SUUM CUIQUE

Feldjäger - Wir machen auch Hausbesuche
Back to top
Profile PM AOL 
Rafael Neumann Offline
Co-Admin




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 5075
Seit: 04 2008
    Geschrieben: So, der 10. 03. 2019,13:48 QUOTE

Genau mein Beuteschema, diese Art von Baubericht.
Weiter so ...  :7:

Schöne Grüße
Rafael


--------------
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...
Back to top
Profile PM 
Panzergrenadier222 Offline
Major




Gruppe: Members
Beiträge: 2445
Seit: 09 2003
    Geschrieben: Sa, der 16. 03. 2019,09:37 QUOTE

Man sieht bautechnisch was Gutes!
Ich schau auch mal regelmäßig mit rein ;) Bisher sehr anständig.


--------------
Und der Tod legte seine Sense weg und nahm den Mähdrescher, denn es war KRIEG !
Back to top
Profile PM 
Enigma Offline
Stabshauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 2050
Seit: 09 2005
    Geschrieben: Sa, der 16. 03. 2019,11:48 QUOTE

Guten Tag

Mit Freuden sehe ich hier auch immer wieder zu. Eigentlich hat dem Steffen.B. genau auf den Punkt gebracht. Ich schließe mich dem an.

Bitte weiter so! :7:  :7:  :7:  :1:  :1:  -hand  -hand  :7:  :gut:

Enigma :biggrin


--------------
-
Back to top
Profile PM ICQ 
17 Antworten seit Mi, der 30. 01. 2019,16:20 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Beiträge auf mehreren Seiten (2) < [1] 2 >
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage