Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Beiträge auf mehreren Seiten (3) < [1] 2 3 >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: AFV Club M35A22 2, 2 1/2-Tonner im Baubericht< Älteres Thema | Neueres Thema >
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1098
Seit: 09 2004
Geschrieben: Do, der 08. 08. 2019,08:05 QUOTE

Ciao Foristi,

für mein aktuelles Projekt versuche ich mich mal mit einem Baubericht! Recht günstig kam ich an den Bausatz, Ätzteile und Resinräder (Premiere, mal gucken, ob ich das in Zukunft dann öfter mache) waren recht fix bestellt.

AVF CLUB M35A2 AF 3504

Eduard PE-Teile Nr. 36393

DEF.MODEL DW 35036 Wheel Set - sagged

Immer wieder liest man von reißenden Vinylrädern, die einem dann später das Gesamtergebnis versauen, das wollte ich ausschließen. A propos - Vinylräder und Vinylketten sind doch eigentlich aus dem gleichen Material - mir ist noch keine Vinylkette nach Bauende zerbröselt... Vielleicht sind das Fake News der Resinräderindustrie?  :biggrin



Als Anstrich plane ich wieder ein MERDC-Pattern, das Desert Shield/Storm - und OIF-Thema macht mich zurzeit nicht an. Stand ich früher eher auf NATO-3-Farb-Patterns, ist bei mir momentan doch eher die klassische Cold War-Variante en vogue.

Vielleicht modelliere ich auch einen Fahrer zu der Karre. Ob es ein Dio dazu gibt, werde ich später sehen.

Viel Spaß beim Folgen und Betrachten,

Euer Dursti


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
litx5 Offline
Hauptgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 127
Seit: 01 2009
    Geschrieben: Do, der 08. 08. 2019,08:46 QUOTE

Hallo Dursti,

da schaue ich doch gerne zu.

Viele Grüße
Tobi
Back to top
Profile PM 
richtfunker Offline
Hauptgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 142
Seit: 09 2010
    Geschrieben: Do, der 08. 08. 2019,10:14 QUOTE

Das Problem ist eher, dass Farbe leicht abblättert, da das Material darunter ja nachgibt.

Ich habe das für mich folgendermaßen gelöst: Vinyl-Reifen nicht lackieren, sondern nur mit einer Messingdrahtbürste aufrauen, so dass sie ihren unnatürlichen Glanz verlieren. Dann nur noch mit Pigmenten einstauben - fertig.
Back to top
Profile PM 
LowBudget Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 745
Seit: 09 2004
    Geschrieben: Do, der 08. 08. 2019,10:22 QUOTE

Sehr cool, freu mich auf den Bericht!  :26:

Beste Grüße
Stephan
Back to top
Profile PM 
Steffen.B. Offline
Major




Gruppe: Members
Beiträge: 2473
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Do, der 08. 08. 2019,16:51 QUOTE

Zitat (DerDurststrecke @ Do, der 08. 08. 2019,08:05)
mir ist noch keine Vinylkette nach Bauende zerbröselt... Vielleicht sind das Fake News der Resinräderindustrie?  :biggrin

Das alte leidige Streit Thema ...  :31:
Aus eigener Erfahrung ; mir sind schon (am fertigen Modell, nach Jahren im Regal) mehrere Gummireifen von TAMIYA & ITALERI gerissen, ebenso DRAGON DS Ketten.
Erfahrungen muss Jeder für sich machen, ich persönlich gehe kein Risiko ein und vermeinde Gummi am Modell.

Dann leg mal los, ist ein schöner Truck.  :)
Back to top
Profile PM 
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1098
Seit: 09 2004
    Geschrieben: Fr, der 09. 08. 2019,20:48 QUOTE

Es geht los, Teil 1 des Bauberichtes! Der Bausatz hat schon ein paar Tage auf dem Buckel, was man allerdings bei der Detailierung nicht merkt. Der Guss ist sehr fein ausgeführt, teilweise so dünn,dass das Polystyrol bei Gegenlicht durchschimmert.

Der Kunststoff lässt sich jedoch hervorragend bearbeiten, so dass die knackigen Details auch nach Abtrennen vom Spritzling und verschleifen erhalten bleiben.

Etwas Flash habe ich entdeckt - jedoch nicht der Rede wert!

Einen Nachteil hat das feine Material - durch die etwas dünnen Querriegel, die die Holme aussteifen sollen, neigt der Rahmen zum verwerfen.

DEF Models Resinreifen machen bisher wirklich glücklich. Mit der Resinsäge fix vom Anguss getrennt wird das Profil übergeschliffen, um minimalen Gussgrat zu entfernen, die Öffnungen in den Felgen versäubert, Doppelreifen mit CA verklebt und schließlich das Nabenloch auf Maß feilen.








Das erste Mini-Ätzteil habe ich verklebt, morgen geht es mit der PE-Fraktion richtig rund. Aber da will ich ganz frisch sein, den feinen Kram möchte ich nicht mal eben so husch husch biegen...

Bis zur Fortsetzung!

Gruß Dursti


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1098
Seit: 09 2004
    Geschrieben: Sa, der 10. 08. 2019,12:23 QUOTE

Nachdem der erste Bauabschnitt zunächst abgeschlossen ist um dann später mit den noch zu fertigenden Baugruppen grundiert zu werden, widme ich mich dem Fahrerhaus des M35 A2. Hier kommen die ersten Ätzteile der in gewohnt hervorragender Qualität daher kommenden Eduard-Platine zum Einsatz.



In der Bauvorbereitung habe ich die Baupläne für den Kit und den der Ätzteile nebeneinander gelegt, um dann bauabschnittsweise immer im Wechsel mit PE-Teilen und dann wieder am Grundbausatz arbeite. Geschmackssache, aber ich finde es dann nicht so monoton und vorallem effizient. Schön geworden sind die Kabelführungen vom Motorraum in die Kabine, die durch die Radhäuser laufen.



Was mich allerdings Zeit kostet, sind die vielen Sinkstellen und Auswerfermarken. Habe ich am Chassis und im Inneren der Radhäuser noch auf verspachteln verzichtet (sieht man später eh nicht mehr), sieht es am Fahrerhaus jedoch anders aus. Hier sieht man einfach zu viel, also ran an die Tube mit dem guten alten Humbrol-Spachtel und dann aushärten lassen. (Tipp: Spachtel kann man mit flüssigen Modellbaukleber wieder streichfähig machen!;)



Auch die Art und Weise, wie die Bauteile am Spritzling sitzen, ist nicht immer optimal. An den Sitzen kann man gut erkennen, was das für eine Spachtelei notwendig macht.



Zwischenzeitlich war ich kurz vor dem Hirnschlag - der Fahrersitz war nicht auffindbar. Weg. Teppichmonster, Katze, Hund? Fehlanzeige, der Sitz hatte sich noch in der Folie vom Spritzling getrennt - und lag im Mülleimer. Noch mal gut gegangen.

Viel Spaß, bis demnächst,

Euer Dursti


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1098
Seit: 09 2004
    Geschrieben: Sa, der 10. 08. 2019,19:06 QUOTE

Pas de problem? Oui. Passprobleme.

Beim einsetzen der vorderen Sektion in den Rahmen bestätigte sich, was ich bereits anfangs abzeichnete - die lustige Übersetzung aus dem Koreanischen ins Deutsche der Bauanleitung passt wie Ass on bucket zum Bausatz!

Alles ein wenig phasenverschoben. Es fing mit den Kardanwellen für den hinteren Antrieb an, setzte sich über die Differentiale zum Getriebe fort und als ich schließlich das Fahrerhaus mit dem nur rudimentär dargestellten Motor einsetzen wollte, ging nix mehr. Beherzt geschnitten, passt wieder. Sieht keine Sau.

Die Sinkstellenspachtelorgie ging recht gut aus, allerdings habe ich beim montieren des Hauses gemerkt, dass ich vorne links noch eine vergessen habe. Da geh ich noch mal bei.

Ansonsten hat der REO heute Abend sein markantes Gesicht bekommen.




Gruß Dursti


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
Steffen.B. Offline
Major




Gruppe: Members
Beiträge: 2473
Seit: 03 2008
    Geschrieben: So, der 11. 08. 2019,00:54 QUOTE

Schaut verdammt gut aus. Allein schon die Resin-Räder haben sich gelohnt. Und mit den Ätzteilen ist es noch mal eine Stufe besser.
Mach mal entspannt weiter so !  :)
Back to top
Profile PM 
eydumpfbacke Offline
Stabsunteroffizier




Gruppe: Members
Beiträge: 409
Seit: 08 2013
    Geschrieben: So, der 11. 08. 2019,07:46 QUOTE

Gefällt mir auch sehr gut  :7:

--------------
Gruß
Reinhart

Exercitatio potest omnia
Back to top
Profile PM 
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1098
Seit: 09 2004
    Geschrieben: So, der 11. 08. 2019,09:46 QUOTE

Moin liebe Mitleser,

das Investment in die Zurüstteile habe ich nicht bereut, speziell die Räder sind schon echt Bombe. Bisher hatte ich noch nicht die Gelegenheit, Erfahrungen mit DEF MODEL zu sammeln, wird aber nicht mein letztes Mal gewesen sein.

Heute sind die Staukästen Fahrer/Beifahrerseite, Kraftstofftank, Pritsche und Kleingedöns dran - und dann geht die Lackerei los, da freue ich mich schon drauf.

Vorher aber noch eine vorherbstliche Hunderunde zum Bäcker, bis später!

Gruß Dursti


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
michel2827 Offline
Stabsfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 866
Seit: 12 2015
    Geschrieben: So, der 11. 08. 2019,10:06 QUOTE

Der REO sieht schon richtig geil aus. Mit dem ganzen Zubehör hast du den schon richtig geil  aufgewertet. Gibt's hinten auf die Pritsche ordentlich Zuladung?

--------------
Gruß Carsten

Valar Morghulis
Back to top
Profile PM 
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1098
Seit: 09 2004
    Geschrieben: So, der 11. 08. 2019,19:29 QUOTE

Moinsen,

Weiter gehts - allerdings bin ich nicht so weit gekommen, wie ich heute wollte. Beim vorbereiten der Bauteile für die Pritsche sind irre viel kleine und große Auswerfermarken aufgetaucht. Da hat es AFV Club schon recht gut gemeint.

Daher also, außer Spachtel drauf ist nichts Wesentliches passiert heute.




Dafür habe ich im Fundus noch 105mm- Kisten gefunden. Sie sind bei der Ankunft meines RP Toolz- Cutters entstanden, schön mit zu arbeiten jedenfalls.

Die werden dann wohl auf die Ladefläche draufkommen.




Frage an die Experten - haben unsere Freunde aus den U.S. of A. Auch mit Paletten gearbeitet? Ich würde mich auf Hinweise, Links o.ä. freuen...

Schönen Start in die Woche,

Gruß vom Dursti


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1098
Seit: 09 2004
    Geschrieben: Fr, der 16. 08. 2019,13:05 QUOTE

Diese Woche kam ich nicht so recht voran, eigentlich sollte schon die erste Grundierung drauf.

Die Pritsche hatte ich nach verschleifen der Sinkstellen bereits montiert und mit den ersten Ätzies versehen.








Bei der Fülle an Details wollten mir die Zurrhaken für das Pritschenverdeck nicht so recht gefallen.





Das müsste besser. Also bei Primeportal geguckt und ran an die Drahtrolle!



Die Haken habe ich nicht 1:1 gebogen, da ich beide Schenkel als Auflagefläche brauche, nur einer ist mir zu wackelig später, wenn ich das Verdeck aufspanne.

Resultat:






Heute werde ich hoffentlich grundierungsfertig,

Bis denn

Gruß Dursti


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
DerDurststrecke Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1098
Seit: 09 2004
    Geschrieben: Sa, der 17. 08. 2019,16:01 QUOTE

Sodele, kleines Nachmittagsupdate, bevor es nun endlich endlich wieder tüchtig nach Farbe und Verdünnung reichten kann!














Bis auf Kleinigkeiten wie die Werkzeuge, Außenspiegel,  Lenkrad und Sitzbretter bin ich mit dem Rohbau fertig, weiter gehts dann also „ in Farbe „!


--------------
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

https://modellbauwittmund.jimdofree.com
Back to top
Profile PM 
37 Antworten seit Do, der 08. 08. 2019,08:05 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Beiträge auf mehreren Seiten (3) < [1] 2 3 >
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage