Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: Jean de Lagarde - Deutsche Uniformen 1939-1945< Älteres Thema | Neueres Thema >
joH Offline
Kampagne Teilnehmer




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 6500
Seit: 10 2003
    Geschrieben: Mi, der 09. 08. 2017,16:36 QUOTE

Frage an die Besitzer dieses Buches: Sieht das Cover bei euch auch so aus:



Es wirkt fast so, als ob der Grafiker die drei Herren in Photoshop ausgeschnitten und leicht nach links verschoben hat. Deswegen kommt der schwarze Ebenen-Hintergrund zum Vorschein.
Finde es recht kurios, dass so etwas passiert und v.a. in den Druck geht. Habe bereits ein wenig gegooglet und auch andere Exemplare im Netz gefunden, die scheinbar diesen Fehler haben. Andere sind aber i.O.
Vielleicht können Besitzer des Buches mal ein Auge drauf werfen, wie das bei ihrem Exemplar ist und hier eine kurze Rückmeldung geben.

Danke.


Bearbeitet von joH an Mi, der 09. 08. 2017,16:38

--------------
Make Modellbauforen Great Again.
Back to top
Profile PM ICQ 
Knolle Offline
Stabshauptmann




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 2237
Seit: 01 2004
    Geschrieben: Mi, der 09. 08. 2017,17:37 QUOTE

Moin joH,

ich hab sogar beide Augen drauf geworfen. Bei mir ist alles i.O.

Jan


--------------
Hamburger SV  :23:

Back to top
Profile PM 
Joefi Offline
Oberleutnant




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2232
Seit: 11 2006
    Geschrieben: Mi, der 09. 08. 2017,18:27 QUOTE

bei mir auch....
Back to top
Profile PM AOL 
viper6 Offline
Stabsunteroffizier




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 423
Seit: 06 2003
    Geschrieben: Mi, der 09. 08. 2017,18:33 QUOTE

Hallo Johannes,

die Herren sind nicht nur leicht nach links verschoben, die Schatten fehlen ebenfalls.
Ihr müsst euch mal das Impressum anschauen. Meine Ausgabe ist z.B. richtig und ist die 4. Auflage von 2004, gedruckt in Italien.

Bei deinem Exemplar muss nicht mal der eigentliche Grafiker geschlafen haben.
Das kann auch in der Druckerei in der Druckvorstufe während der Datenverarbeitung/ Rippen (Klick mich)
passiert sein. Simpel ausgedrückt am Bildschirm in RBG sieht alles super aus, auf den Druckplatten in CMYK sind plötzlich Fehler drin .

Ich bin selber Drucktechniker/ Offsetdrucker und könnte da auch so manche Story erzählen.

Auf alle Fälle haste was BESONDERES :teufel ;)


LG
Sebastian


Bearbeitet von viper6 an Mi, der 09. 08. 2017,18:58

--------------
"Mir nach, ich folge Euch"
Back to top
Profile PM 
kettenhund Offline
Hauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 1884
Seit: 04 2002
    Geschrieben: Fr, der 11. 08. 2017,21:44 QUOTE

Ich hab die zweite Ausgabe von 1999 (seit dem mein Standardwerk für Uniformen). Die drei Gesellen auf dem Cover sind nicht verschoben und haben unter sich Schatten, Lichquelle ca. 75° von rechts oben.

--------------
SUUM CUIQUE

Feldjäger - Wir machen auch Hausbesuche
Back to top
Profile PM AOL 
joH Offline
Kampagne Teilnehmer




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 6500
Seit: 10 2003
    Geschrieben: Sa, der 12. 08. 2017,18:38 QUOTE

Vielen Dank für eure Kommentare und Kontrollblicke!
Insbesondere natürlich ein Dankeschön an Sebastian für die Erklärung aus professioneller Perspektive. Unglaublich, was beim Druck alles schiefgehen kann! Mein Exemplar ist übrigens die Erstauflage (1998). Muss nachher daheim nochmal nachsehen, wo es gedruckt wurde.
Zum Glück ist das aber nur der einzige (offensichtliche) Fehler an diesem Buch. Alles andere ist vom Druck einwandfrei.

Gruß,
johannes


--------------
Make Modellbauforen Great Again.
Back to top
Profile PM ICQ 
Enigma Offline
Hauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 1938
Seit: 09 2005
    Geschrieben: Do, der 31. 08. 2017,15:41 QUOTE

Hallo joH

Bezüglich der inhaltlichen Fehler kann folgendes sein: "Der auf Seite 41 dargestellte Anorak der eses Charkow 1943 dürfte so noch nicht verfügbar gewesen sein! Wenn man Originalbilder mit Anoraks dieser Auseinandersetzung betrachtet, kann man beobachten, daß fast alle unten durchgehend und nicht zum Knöpfen waren. In Charkow war die Truppe mit den ersten Modellen ausgerüstet! Diese waren aber  nicht durchgehend zum Knöpfen, sondern zum Einsteigen über das Haupt gefertigt. Allerdings half sich die Truppe mit dem vorne Aufschneiden (Schlitz). Dies kann man auch vereineinzelt auf Bildern aus  Charkow 43 sehen!

Enigma
:biggrin


--------------
-
Back to top
Profile PM ICQ 
joH Offline
Kampagne Teilnehmer




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 6500
Seit: 10 2003
    Geschrieben: Do, der 31. 08. 2017,17:42 QUOTE

Danke für den wertvollen Tipp. Das notiere ich mir und lege den Zettel an der Stelle ins Buch.

Gruß,
Joh


--------------
Make Modellbauforen Great Again.
Back to top
Profile PM ICQ 
7 Antworten seit Mi, der 09. 08. 2017,16:36 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage