Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: SMS Kurfürst Friedrich Wilhelm, (1/700, Kombrig)< Älteres Thema | Neueres Thema >
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
Geschrieben: Di, der 28. 02. 2017,15:14 QUOTE

Hi,

hier mein leztes fertiggestelltes Modell in 2016.

Es handelt sich dabei um die SMS Kurfürst Friedrich Wilhelm  von Kombrig in 1:700.



Mit Regierungsantritt 1888 von Kaiser Wilhelm II wurde sein Wunsch nach einer starken Marine mit dem Bau der vier Panzerschiffe (Linienschiffe/Schlachtschiffe) der Brandenburg-Klasse umgesetzt.
Die Schiffe wurden vom Marine Chef-Konstrukteur Alfred Dietrich entworfen. Sie unterschieden sich von vergleichbaren Schiffen anderer Marinen durch die sechs 28 cm-Hauptgeschütze deutlich.
Interessant ist auch dabei die erstmalige Anordnung entlang der Längsachse des Schiffes.
Obwohl die Kurfürst Friedrich Wilhelm das Typschiff der Klasse war, wurde diese nach dem zweiten gebauten Schiff, der SMS Brandenburg genannt.





Die Kurfürst Friedrich Wilhelm wurde in der Kaiserlichen Werft Wilhelmshaven gebaut und hatte ihren Stapellauf am 24.3.1890. Am 29.04.1894 fand die Indienststellung statt.





Die Länge betrug 115,7 m und die Breite war 19,5 m. Als Bewaffnung hatte die Kurfürst 4 x 28 cm L/40 und 2 x 28 cm L/35. Die Sekundärbewaffnung bestand aus 6 x 10,5 cm und 8 x 8,8 cm Schnellladekanonen. Ebenso waren 12 x 3,7 cm-Revolverkanonen und 6 x Torpedorohre an Bord.
Die vier Schiffe der Brandenburg-Klasse bildeten nach Indienststellung die 1.Division und die Kurfürst wurde dabei das Flaggschiff dieser.
Den ersten Einsatz hatte die Division 1900 bei der Niederschlagung des Boxeraufstandes in China, war aber in keine Kampfhandlungen verwickelt.
Nach der Rückkehr wurde die Schiffe mehrfach umgebaut und z.B. die Anzahl der 10,5 cm-Geschütze erhöht.
Allerdings galten die Schiffe bald als veraltet und die Kurfürst und das Schwesterschiff Weißenburg an das Osmanische Reich verkauft.
Dort wurde sie als Barbaros Hayreddin eingesetzt. Den Ersten Weltkrieg beschritt sie auf osmanischer Seite unter dem Kommando des deutschen Kommandanten Hermann Lorey.
Auf den Weg in die Dardanellen wurde sie am 8. August 1915 vom britischen U-Boot HMS E11 versenkt. Es gab dabei 253 Tote.







Das Modell ist ein Resin-Bausatz von Kombrig und stellt die Kurfürst vor dem Umbau 1902 dar.
Wie üblich enthält der Bausatz fein gegossene Resinteile und auch eine Ätzteilplatine mit den nötigsten Teilen.
Auf der Anleitung war allerdings die Positionen der 8,8 cm-Geschütze falsch angegeben.
Diese habe ich korrigiert. Die Niedergänge wurden durch bessere von Flyhawk ersetzt und die Reling stammt von Lion Roar und Bigblueboy.







Ansonsten gab es keine Probleme beim Bau. Zu Bemängeln ist nur das Fehlen der 3,7 cm Revolverkanonen. Diese ließ ich mangelndes Alternativen weg.

Ich hoffes es gefällt so halbwegs.

Gruß Christian
Für die Bemalung verwendete ich wieder Lifecolor und Vallejo Farben.
Die Takelage wurde wieder mit dem Garn von Uschi von der Rosten erstellt und hätte mit besseren Unterlagen noch vollständiger ausfallen können.
Die Wasseroberfläche entstand aus mehreren Schichten von Vallejos Watereffects. Darüber kam zum Schluß eine Schicht von Nochs klaren Wasser.


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Herr_Bpunkt Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 743
Seit: 03 2010
    Geschrieben: Di, der 28. 02. 2017,16:32 QUOTE

Hallo Christian,

das Schiff ist dir wieder hervorragend gelungen! Ich finde auch, dass deine Wasserdarstellung von Mal zu Mal besser wird! Bekommt die Kurfürst noch eine Besatzung?

Viele Grüße,
Thorsten
Back to top
Profile PM 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Di, der 28. 02. 2017,18:30 QUOTE

Danke Thorsten.
Nein Besatzung kommt wohl keine drauf.
Ich muss mir aber was überlegen wie ich das in Zukunft einfach zum Standard machen kann. Es gibt jetzt aber immer mehr Hersteller die 3D Figuren herstellen. Entsprechend ist nun die Auswahl größer.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
pepmen Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1000
Seit: 08 2002
    Geschrieben: Di, der 28. 02. 2017,18:34 QUOTE

Hallo,
ja da kann ich mich nur anschliessen, Top arbeit. Auch mir gefällt Deine Wasserdarstellung super echt toll.
gruss Theodor


--------------
Jeder Anfang hat auch sein Ende, egal wie lange es dauert.
Back to top
Profile PM 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Do, der 02. 03. 2017,19:41 QUOTE

Ja danke schön.
Die Wasserdarstellung braucht halt Training, wie alles im Leben.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Joefi Offline
Oberleutnant




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2466
Seit: 11 2006
    Geschrieben: Do, der 02. 03. 2017,20:59 QUOTE

Top,

erinnert mich irgendwie an War of the Worlds. Saubere Arbeit.

Gruß
Jörg
Back to top
Profile PM AOL 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Fr, der 03. 03. 2017,16:46 QUOTE

Danke Jörg,

ja stammt ja aus der gleichen Zeit :D .

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
6 Antworten seit Di, der 28. 02. 2017,15:14 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage