Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: Japanischer leichter Träger IJN Chitose, 1/700 Aoshima< Älteres Thema | Neueres Thema >
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
Geschrieben: So, der 24. 07. 2016,17:15 QUOTE

Da ist es nun, mein erstes fertiges japanische Schiffmodell.
Es handelt sich um Aoshimas Chitose, ein Modell dass ich mir spontan im März gekauft hatte.



Die Chitose wurde als Flugzeugmutterschiff 1934 in Kure gebaut. Der Stapellauf war am 29.11.1936. Als Mutterschiff konnte die Chitose 24 Wasserflugzeuge tranportieren.
Dabei nahm sie in mehren Operationen bei wie die Schlacht bei Midway oder den Phillippinen.





Im Januar 1943 wurde sie zusammen mit ihren Schwesterschiff, der Chiyoda, zu einen leichten Träger in Sasebo umgebaut.
Dieser war im November abgeschlossen und die Chitose wurde in Januar 1944 der 3. Trägerdivision zugeteil.
Als leichter Träger konnte sie 30 Flugzeuge an Bord nehmen. Die Länge war 192,5m und die Geschwindigkeit 29,9 Knoten.
Als Flak Bewaffnung hatte die Chitose vier Stück 12,7 Zwillingsflak. Dazu 10 Stück 25mm Drillingsflak und später vier 25mm Einzelflak. Dazu kamen noch 6 Raketenwerfer.







Ihren letzten Einsatz hatte die Chitose im Oktober 1944 bei der Schlacht von Leyte.
Entsprechend dem Einsatzplan Sho-ichi go sollte die Chitose zusammen mit der Chiyoda, der Zuiho und Zuikaku als Köder dienen.
Bei einen Landungsversuch der Amerikaner sollten die Träger die amerikanischen Träger weglocken um so den Schlachtschiffen und Kreuzern den Angriff auf die Landungstruppen zu ermöglichen.
Ein Verlust der Träger wurde dabei in Kauf genommen.  Und entsprechend wurde dieser Auftrag perfekt erledigt von der Trägerflotte.
Versenkt wurde die Chitose am 25.10.1944 von Flugzeugen des Trägers USS Essex.







Der Bausatz ist von Aoshima. Die Detailierung ist sehr gut, wenn auch nicht so gut wie von Fujimi.
Dazu gibt es ein passendes Ätzteilset, wo auch ein Holzdeck dabei ist.
Im Gegensatz zu Fujimi sind auch ausreichend Bordflugzeuge enthalten. Teileweise sind diese auch mit klappbaren Flügeln zu bauen.
Dazu enthält der Bausatz ein komplettes Hangardeck, praktisch für den, der ein Schnittmodell bauen möchte.

Zusätzlich habe ich noch verwendet:
- 25 mm Drillingsflak offen, Bootsätzteile, Masten und Leitern von Flyhawk
- 25 mm Einzelflak von AKA Model
- 25 mm Drillingsflak geschützt Nanodread von Finemolds
- 12,7 cm Flak von Ocean Spirit
- Trommeln und Flugzeugätzteile von Lion Roar
- Piloten Figuren von Northstarmodels
- Matrosen und Ferngläser von Shelf Oddity







Bemalt wurde das Modell mit den speziellen grünen Tarnfaben von Mr.Color.
Das Deck wurde lackiert, sowie die meisten Markierungen darauf.









Das Wasser wurde wieder mit dem Water Effects von Vallejo gebaut, diesmal nur das Pazifik Blau. Darüber kam dann abschließen eine Schicht Noch klares Wasser.









Es war ein schöner Bau für mich, wenn auch immer wieder mit Rückschlägen verbunden.
So löste sich die Farbe beim Abkleben der weiß-roten Streifen. Aber am Ende wurde es dann der Decal, der nebenbei super dünn war.
Oder aber ich richtete 7 Flugzeuge, hatte dann aber nur Decals für 6 Stück.
Die Zeros erhielten dann halt einen neuen Flügelanstrich und Markierungen aus einen anderen Bausatz.
Und natürlich kurz vor Fertigstellung merkte ich, dass die Masten von Aoshima nicht abgeklappt dargstellt werden können. So musste schnell Abhilfe aus Fernost geschafft werden nur um zwei Tage später zu merken, es gibt es auch in Deutschland.

Naja ich hoffe es gefällt trotzdem.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Klaus Lotz Offline
General




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 7952
Seit: 06 2002
    Geschrieben: So, der 24. 07. 2016,23:19 QUOTE

Hallo Christian,

gefällt mir super. Ein wirklich lebendieges Modell. Auch das Wasser sieht wieder klasse aus.

Gruß

Klaus


--------------
Rettet die Wälder, esst mehr Biber
Back to top
Profile PM WEB 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Mo, der 25. 07. 2016,12:35 QUOTE

Ja danke Klaus :5: .

Ich muss aber immer noch viel lernen :31: .
Zumindest der nächste Träger ist im Bau.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Rafael Neumann Offline
Co-Admin




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 5069
Seit: 04 2008
    Geschrieben: Mo, der 25. 07. 2016,22:48 QUOTE

Hallo Christian,

Schiffe sind ja nicht so ganz meins, aber der Träger sieht klasse aus. Das Wasser ist Dir wirklich gut gelungen, und derBlauton passt hervorragend zum Schiff.
Könntest Du noch etwas zur Verarbeitung von dem Zeug schreiben oder steht das schon in einem anderen Bericht von Dir (den ich übersehen habe) ?

Liebe Grüße
Rafael


--------------
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...
Back to top
Profile PM 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Di, der 26. 07. 2016,12:09 QUOTE

Danke Rafael :5: .

Das Wasser habe ich nach der Anleitung bei ..tube gemacht.

Bzw abweichend dazu habe ich das Vallejo Zeug mehrmal verdünnt aufgetragen. Sprich mit Wasser vermischt und einen großen Pinsel aufgetragen. Das Zeug muss dann leicht verlaufen, dann ist es richtig. Die Wellen habe ich dann unverdünnt mit einen Pinsel aufgetragen.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Joefi Offline
Oberleutnant




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2452
Seit: 11 2006
    Geschrieben: Di, der 26. 07. 2016,12:21 QUOTE

hi Christian,

sehr schöner Träger. Ich hab letzte Woche ein paar 1/700 Modelle gefunden => Deckel auf, arg viel zu klein => Deckel zu ....

Stell mal einen Größenvergleich dazu  :13:

Gruß
Jörg
Back to top
Profile PM AOL 
Klaus Lotz Offline
General




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 7952
Seit: 06 2002
    Geschrieben: Di, der 26. 07. 2016,21:41 QUOTE

Hallo Jörg,

für Dich ist mal was zu klein? Eine neue Erfahrung.  ;)

Gruß

Klaus


--------------
Rettet die Wälder, esst mehr Biber
Back to top
Profile PM WEB 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Mi, der 27. 07. 2016,19:07 QUOTE

Hi Jörg, vielen Dank.

Was meinst du mit Größenvergleich? So ein 700er Schlachtschiff ist auch net kleiner als ein 35er Panzer. Und von den anbaubaren Kleinteilen, da wird ja mittlerweile überall das minimum gesucht, ebenso wie bei den Ätzteilen.
Hauptunterschied für mich ist die Arbeitsweise. Ein Panzer wird zusammengebaut und lackiert.
Und bei einem Schiff wird der Rumpf lackiert und dann geht es Stück für Stück weiter.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Herr_Bpunkt Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 741
Seit: 03 2010
    Geschrieben: Mi, der 27. 07. 2016,22:54 QUOTE

Hallo Christian,

das ist wieder ein sehr schönes Schiff von dir! Und mit der Tarnung einmal was besonderes. Glückwunsch!

Viele Grüße,
Thorsten
Back to top
Profile PM 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Mo, der 15. 08. 2016,12:14 QUOTE

Danke Thorsten :5: .

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
9 Antworten seit So, der 24. 07. 2016,17:15 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage