Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: Alu Kanonenrohr ausbalancieren< Älteres Thema | Neueres Thema >
Einherjer Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 192
Seit: 02 2005
    Geschrieben: Mo, der 06. 03. 2017,10:59 QUOTE

Hallo zusammen,

ich habe bei meinem aktuellen Projekt Panther D (zvezda) zum ersten mal eine gedrehte Alu-KWK verbaut.

Jetzt überlege ich wie ich das Gewicht des Alurohrs ausbalanciert bekomme?

Wie macht ihr das? Ich habe dazu noch gar nichts gefunden, weder in Zeitschriften noch im Netz...

Klebt ihr alles fest, so dass es nicht mehr beweglich ist? Oder haltet ihr es beweglich? Aber wie?

Danke für eure Antworten

Grüße

Einherjer


--------------
Nur ungern glaubt der Panzermann,
statt zu treffen, selber dran!
Back to top
Profile PM 
Nornagest Offline
Oberleutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1629
Seit: 05 2003
    Geschrieben: Mo, der 06. 03. 2017,12:23 QUOTE

Hallo,

ich muss gestehen das ich dir da nicht so ganz folgen kann. Was willst du denn da ausbalancieren? Falls du damit meinst, das das höhere Gewicht des Rohres es nach "unten" zieht. Nun in diesem Fall klebe ich es fest. Ist ja nachher eh alles statisch.

Gruß
Achim


--------------
Ein paar Modelle wollt ich bauen. jetzt bin ich damit soweit im Rückstand, das ich wohl ewig klebe.
Back to top
Profile PM 
Wimpl Offline
Brigadegeneral




Gruppe: Members
Beiträge: 3525
Seit: 03 2005
    Geschrieben: Mo, der 06. 03. 2017,16:44 QUOTE

oder du kannst im Turm hinten an die Kanone entsprechende Gewichte drankleben, solange die Deckel alle zu sind ist´s eh egal.

Aber warum ausbalancieren?? Hält´s nicht von selbst in der Erhöhung wie´s sein soll wird´s fest gemacht und gut ist´s...


--------------
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!
Back to top
Profile PM 
Rafael Neumann Offline
General




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 4737
Seit: 04 2008
    Geschrieben: Mo, der 06. 03. 2017,17:02 QUOTE

Moin,

wenn Du die Kanone mitsamt der Blende beweglich halten möchtest, kommst Du nicht umhin, wie schon beschrieben mit einem Ausgleichsgewicht zu arbeiten. Sind die Luken zu, ist das kein Problem, bei geöffneten Luken kannst Du immer noch von unten das gesamte Verschlussteil ausfräsen und mit Gardinenblei auffüllen - das sollte genügen.
Wird aber die Belnde verklebt, brauchst Du gar nichts zu machen.

Schöne Grüße
Rafael
Back to top
Profile PM 
kampfsau Offline
Feldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 574
Seit: 09 2006
    Geschrieben: Mo, der 06. 03. 2017,19:51 QUOTE

Was sich bei mir bewährt hatt wenn mann keine Gegengewichte verwenden will/kann ist folgendes.
An der Aufhängung der Kanone, also die Stelle die in der Anleitung immer dick mit "NICHT kleben" gekennzeichnet ist, einen winzigen Tropfen Plastikkleber geben und dann das Rohr eine Weile auf und ab bewegen. Durch die kleine Menge Kleber wird der Kunststoff leicht angelöst kann die Teile dank der Bewegung aber nicht verschweißen. Dadurch wird das ganze schwergängiger ist aber immer noch beweglich.

Gruß
Der Flo


Bearbeitet von kampfsau an Mo, der 06. 03. 2017,19:53

--------------
Gruß
Der Flo  (formerly known as Kampfsau)
Back to top
Profile PM 
Einherjer Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 192
Seit: 02 2005
    Geschrieben: Mo, der 06. 03. 2017,22:39 QUOTE

Hallo zusammen,

erstmal Danke für eure schnellen Antworten.

Ja es geht um das Gewicht, dass die Kanone nach unten zieht.

Da ich mich noch nicht entschieden habe, in welcher Stellung ich den Panzer darstellen möchte, dachte ich es wäre schön sie beweglich zu halten.

Irgendwie dachte ich es gibt bestimmt einen ganz geheimen Trick, den jeder kennt... ausser ich  :3:

An das Blei hatte ich auch schon gedacht, wollte aber erstmal eure Meinungen hören, vielleicht gibt es ja ne bessere Idee.

Aber da der Turm geschlossen dargestellt wird (höchstens eine Kommandaten Figur in der Kuppel), werde ich wohl die Blei Methode anwenden.

Grüße

Einherjer

@kampfsau: zuspät ;)


Bearbeitet von Einherjer an Mo, der 06. 03. 2017,22:39

--------------
Nur ungern glaubt der Panzermann,
statt zu treffen, selber dran!
Back to top
Profile PM 
andreas schenz Offline
Leutnant




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 1205
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Di, der 07. 03. 2017,09:02 QUOTE

Zitat (kampfsau @ Mo, der 06. 03. 2017,19:51)
Was sich bei mir bewährt hatt wenn mann keine Gegengewichte verwenden will/kann ist folgendes.
An der Aufhängung der Kanone, also die Stelle die in der Anleitung immer dick mit "NICHT kleben" gekennzeichnet ist, einen winzigen Tropfen Plastikkleber geben

Noch einfacher:
Statt Plastikkleber einen Klecks Ponal ( Weissleim )
nehmen. Somit besteht absolut keine Gefahr, dass das
ganze nicht doch "verschweisst".
Das hat bislang bei mir immer funktioniert.


Bearbeitet von andreas schenz an Di, der 07. 03. 2017,09:03

--------------
as
Back to top
Profile PM 
Rafael Neumann Offline
General




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 4737
Seit: 04 2008
    Geschrieben: Mi, der 08. 03. 2017,18:46 QUOTE

Oder auch stinknormales Maleracryl oder Sanitärsilikon ...  ;)
Back to top
Profile PM 
Steffen.B. Offline
Major




Gruppe: Members
Beiträge: 2299
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Mi, der 08. 03. 2017,22:39 QUOTE

Bei vielen Bausätzen sitzt die Rohrwiege so straff in ihren Lagern, dass dies locker das Gewicht eines Alu-Rohres trägt.

Generell sollte man dafür sorgen, dass die Rohrwiege eben nicht vollkommen frei ohne Reibung beweglich ist. Dazu dickt man einfach etwas die Zapfen auf, mit entsprechend dünnem Plastik Sheet kein Problem (gibt es runter bis zu 0,13mm Stärke). Gegebenfalls (wenn nötig) wieder etwas Material abfeilen, bis es straff sitzt. Die durchs Feilen erzeugt raue Oberfläche ist sogar von Vorteil.

Ein einfacher Trick für Ausgleichgewichte sind abgebrochende Bohrerschäfte innen an die Rohrwiege zu kleben. Bei geschlossenen Luken ist das kein Problem.


Bearbeitet von Steffen.B. an Mi, der 08. 03. 2017,22:41
Back to top
Profile PM 
Einherjer Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 192
Seit: 02 2005
    Geschrieben: So, der 19. 03. 2017,11:06 QUOTE

Nochmals Danke für Eure Tipps...

Ich habe mich jetzt beim Panther dazu entschieden die Kanone fest zu verkleben.
Beim nächsten Mal wird aber eine von Euren Methoden ausprobiert.

Danke

Grüße

Einherjer


--------------
Nur ungern glaubt der Panzermann,
statt zu treffen, selber dran!
Back to top
Profile PM 
9 Antworten seit Mo, der 06. 03. 2017,10:59 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage