Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: Laufrollenkranz- Reifenbemalungsmaschine< Älteres Thema | Neueres Thema >
Harald D. Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 59
Seit: 08 2017
    Geschrieben: Di, der 05. 03. 2019,17:08 QUOTE

Hallo,

ich möchte euch meine kleine motorisierte Radkranz-Bemalungsmaschine vorstellen.

Das Gefummel mit der Bemalung von Rädern oder Gummibelägen auf den Laufkränzen (Insbesondere wenn es keine deutliche Trennung von Gummibelag und Rad in der Prägung des Plastikteils gibt) ist mir permanent und schwer auf den Zeiger gegangen!

So habe ich nach einer Alternativen gesucht, die optimale Bemalungsergebnisse in möglichst kurzer Bearbeitungszeit erzielen sollte. Das Gefummel mit auf Zahnstocher aufgesteckten Rädern / Laufrollen oder brushen mit Spritzschablonen war dabei auch nicht der wahre Jakob.

So ist mir von einer anderen Bastelarbeit wieder der auf Foto 1 zu sehende Getriebemotor 12 V mit 20 U/min wieder in den Sinn gekommen.



Flugs bei amazon bestellt (ca. € 12,00) und frisch ans Werk gegangen. Ziel sollte sein, eine Maschine mit der man perfekt und schnell arbeiten und hintereinander ohne großen Aufwand Laufrollen oder Räder bemalen kann.

Aus Messingmassiv Rundmetall auf der Drehmaschine den Drehteller mit Einsteckzylinder für den Getriebemotor herausgedreht und mit der Fräsmaschine 3 Nuten eingefrässt mit der möglichst alle Radien bis zur LKW-Reifengröße fixiert werden können.



Dann noch eine Zentrierhilfe ausgedreht und aus Resten einer MDF-Platte ein passendes Gehäuse gebaut und mit Restfarbe Blau lackiert (das Auge ist schließlich mit &#128522; ).



Der Ablauf ist damit vorgegeben.
1) das entsprechende Rad / Laufrolle mittels der Zentrierhilfe zentrieren
2) mit den 3 Inbusschrauben fixieren
3) Zentrierhilfe entfernen und etwas Knete oder Panzer Putty in die Mitte als Fixierhilfe eindrücken
4) Rad / Laufrolle einlegen, Motor starten und mit der Bemalung beginnen (einfach gut mit Farbe gesättigter Pinsel langsam bis zur gewünschten Bemalungsgrenze führen und Festhalten bis eine Umdrehung durchgelaufen ist)



Ich betreibe die Maschine mit dem auf dem Foto zu sehenden Proxxon Trafo. Da kann ich auch noch die Umdrehungsgeschwindigkeit noch weiter herabregeln. Als Schalter habe ich den Fußschalter von Proxxon zwischengeschaltet. Somit habe ich die Hände frei.



Für einen Panzer IV habe ich für die sechzehn Laufrollen (+ 2 Ersatzrollen) ca. 10 Minuten für die Bemalung gebraucht. Das Ergebnis absolut perfekt.

Ich habe den Antrieb bewußt in die linke obere Ecke gelegt. Somit habe ich eine große Auflagefläche für meine Patschhändchen.

Viel Spaß beim ggf. Nachbauen.

Viele Grüße
Harald


Bearbeitet von Harald D. an Di, der 05. 03. 2019,17:10
Back to top
Profile PM 
0 Antworten seit Di, der 05. 03. 2019,17:08 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage