Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: Eduard Bf-109 E-4 in 1/32, Bf-109 E-4 vs. Spitfire Mk.I - Teil 1< Älteres Thema | Neueres Thema >
campingbaer66 Offline
Oberfeldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 678
Seit: 08 2008
    Geschrieben: So, der 08. 10. 2017,13:53 QUOTE

Hallo zusammen ,

und noch einmal ein Baubericht von mir zu einer Eduard Bf-109 E-4.

Nachdem ich Anfang des Jahres hier schon einmal eine Emil gebaut habe und mir dann leider Photobucket mit den Bildern einen Strich durch die Rechnung gemacht hat hier ein neuer Anlauf.

Diesmal sollen es zwei Duellisten werden die ich nach einer wirklichen Begegnung am 28.11.1940 nachbauen werde.
Das Duell fand an diesem Tag zwischen Lt. John Dundas und Major Helmut Wick statt.
Während des über dem Ärmelkanal stattfindenden Duells wurde Helmut Wick in seiner Bf-109 E-4 von John Dundas in einer Spitfire Mk.I abgeschossen. Dies war John Dundas 13.Luftsieg und zugleich sein letzter.
Er wurde nur Sekunden später von Wick's Flügelmann Rudolf Pflanz abgeschossen.

Soviel zur Einleitung , hier das Kartonbild das die Maschine von Helmut Wick zeigt wie ich sie bauen werde.

Back to top
Profile PM 
campingbaer66 Offline
Oberfeldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 678
Seit: 08 2008
    Geschrieben: So, der 08. 10. 2017,14:02 QUOTE

Wie schon beim letzten mal habe ich wieder das ausgezeichnete und dabei preiswerte Aires Resin-Cockpit verwendet das den Eduard-Teilen weit überlegen ist.






Dazu kam diesmal als Neuerung für mich ein Instrumentenboard von Yahu dazu.
Die Instrumente werden komplett fertig geliefert und können so im 1:1 Austausch gegen die Eduard-PE's verwendet werden.
Im direkten Vergleich hat Eduard hier keine Chance , das Yahu-Board ist selbst im extremen Makro tadellos und alle Instrumente perfekt ablesbar. Für 10,- Euro eine gute Investition.
Auch das RLM66 ist gut getroffen im Vergleich zu Eduards etwas dubiosem blaugrau gestreift  :D .





Bei den Sitzgurten habe ich diesmal wie auch bei den letzten Wingnut-Bausätzen auf die Textilgurte von HGW gesetzt , diese sind zwar kompliziert und fummelig zu bauen aber wirken auch extrem realistisch.
Hier die fertige rechte Cockpit-Seite.





Schönen Gruß ,
Peter


Bearbeitet von campingbaer66 an So, der 08. 10. 2017,14:03
Back to top
Profile PM 
campingbaer66 Offline
Oberfeldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 678
Seit: 08 2008
    Geschrieben: Mi, der 01. 11. 2017,15:11 QUOTE

Hallo zusammen ,

Ich muss zugeben das ich erstens ziemlich langsam vorran gekommen bin und dann auch noch vergessen habe hin und wieder mal Fotos vom Baufortschritt zu machen.

Deshalb jetzt hier ein ziemlicher Sprung zum schon für die Lackierung vorbereiteten Modell.
Erstmal sieht alles ziemlich schwarz aus für die Emil.
Eine Grundierung mit Gunze H2 glänzend schwarz dient als Basis für die folgende Tarnlackierung in RLM65 für die Unterseite und RLM02 / RLM71 für die Oberseite.
Das Schwarz ist auch bestens geeignet um kleine Macken aufzudecken sowie der Tarnung schon mal eine gewisse Tiefenwirkung und Schattierung zu geben.
Ist subtiler als das klassische Preshading aber erstens einfacher anzuwenden und zweitens nicht so unrealistisch.



Und hier mit der fertigen Tarnung , noch komplett ohne Alterung.



Die für die Maschine von Major Wick charakteristische Tarnung der seilichen Rumpfflächen wurde mittels Schwammmethode in RLM 71 über RLM 65 ausgeführt.
Ich bin mit dem Ergebniss soweit recht zufrieden , vor diesem Schritt hatte ich echten Bammel das zu versauen.



Der Motor ist nur teilweise eingebaut worden , ohne die Teile für die Zündsteuerung da sonst die Motorhaube nicht mehr passen würde.
Ausserdem wurden zwei kleine Stücke Gussast eingeklebt um die Motorhaube beim Verkleben etwas aufzudehnen damit diese richtig mit der unteren Motorverkleidung abschließt. Die Motorabdeckung ist sonst etwas zu schmal.




Schönen Gruß ,

Peter


Bearbeitet von campingbaer66 an Mi, der 01. 11. 2017,15:11
Back to top
Profile PM 
Enigma Offline
Hauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 1948
Seit: 09 2005
    Geschrieben: Mi, der 01. 11. 2017,15:32 QUOTE

Hallo campingbaer 66

Also die Tarnung hast du wahrhaft phantastisch hinbekommen! Sieht sehr gut aus.

:7:  :7:  :11:  :11:  -hand  -hand

Enigma  :biggrin


--------------
-
Back to top
Profile PM ICQ 
Joefi Offline
Oberleutnant




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 2255
Seit: 11 2006
    Geschrieben: Mi, der 01. 11. 2017,16:59 QUOTE

Oh ja,
vor der Tarnung hätte es mich auch gegraut. Aber Top Ergebnis. hab ich auch so noch nie gesehen.

Gruß
Jörg
Back to top
Profile PM AOL 
michel2827 Offline
Feldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 514
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Mi, der 01. 11. 2017,18:17 QUOTE

Gefällt mir ausserordentlich gut was du uns hier zeigst. :11:

--------------
Gruß Carsten

Valar Morghulis
Back to top
Profile PM 
Tobias Bayer Offline
General




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 4586
Seit: 12 2011
    Geschrieben: Mi, der 01. 11. 2017,19:06 QUOTE

Das neue Instrumentenboard sieht wirklich genial aus.
Back to top
Profile PM 
Klaus Lotz Offline
General




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 7861
Seit: 06 2002
    Geschrieben: Mi, der 01. 11. 2017,23:32 QUOTE

Hallo Campingbaer,

sieht wirklich klasse aus. Die seitliche Tarnung ist der Hammer.

Gruß

Klaus


--------------
Rettet die Wälder, esst mehr Biber
Back to top
Profile PM 
campingbaer66 Offline
Oberfeldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 678
Seit: 08 2008
    Geschrieben: Sa, der 04. 11. 2017,17:20 QUOTE

Freut mich sehr das die Emil bei euch so gut ankommt.
Und damit ihr auch dabei bleibt , gibt es wieder neue Bilder vom Bau.

Der Propeller ist inzwischen fertig , hier aber erstmal nur aufgesteckt.
Die Bereiche unter den ausgefahrenen Vorflügeln wurden ordnungsgemäß noch in RLM02 lackiert.
Das wichtigste war natürlich das aufbringen der Decals. Diese sind wie bei Eduard üblich von Cartograf gedruckt und von hoher Qualität.
Jetzt sieht es schon mal wie die Maschine von Helmut Wick aus.
Fehlen noch die Heckflügel , Fahrwerk und natürlich eine ordentliche Alterung.
Die Maschine glänzt nach der ersten Schicht Tamiya X-22 noch wie eine Speckschwarte. X-22 ist seit ein paar Modellen meine erste Wahl für die Glanzlackierung vor den Decals. Perfekt wird der Glanz wenn man nicht mit dem normalen Tamiya Verdünner arbeitet , sondern mit dem Tamiya Laquer Thinner.

Hoffe euch gefällt's.








Schönen Gruß ,
Peter


Bearbeitet von campingbaer66 an Sa, der 04. 11. 2017,17:27
Back to top
Profile PM 
campingbaer66 Offline
Oberfeldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 678
Seit: 08 2008
    Geschrieben: So, der 12. 11. 2017,14:26 QUOTE

Hallo zusammen ,

dank des wirklich miesen Wetters dieses Wochenende habe ich es geschafft die restlichen Arbeiten an der Alterung der Emil fertig zu stellen und kann euch jetzt das Endergebnis präsentieren.

Ich hoffe euch gefällt es so. Wenn ja findet ihr noch weitere Bilder in der Galerie.












Und demnächst dann hier der Gegner von Helmut Wick's Emil , die Spitfire Mk.I von John Dundas.

Schönen Gruß ,

Peter
Back to top
Profile PM 
campingbaer66 Offline
Oberfeldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 678
Seit: 08 2008
    Geschrieben: So, der 12. 11. 2017,14:38 QUOTE

Hier noch der Galerie-Link :

http://www.modellbauforen.de/cgi-bin....211;r=1
Back to top
Profile PM 
10 Antworten seit So, der 08. 10. 2017,13:53 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage