Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: How to - LAUFROLLEN, einfache Bemalung von Laufrollen< Älteres Thema | Neueres Thema >
Panther Offline
Stabshauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 2236
Seit: 01 2002
    Geschrieben: Fr, der 28. 06. 2019,12:37 QUOTE

Hallo zusammen,

und wieder einmal nerv ich mit einem vlt. schon altbekannten Thema / Tutorial, aber möglicherweise gibt es ja noch Leute für die es neu ist.

Von der rührigen Firma Quickwheel gibt es für nahezu alle möglichen Fahrzeug Lackierschablonen, diese dann nochmal je nach Modellreihe auch noch für unterschiedliche Hersteller. Preislich liegt ein Set zwischen 5 - 12 Euro, auf Dauer kann man da ganz schön Geld versenken. Ich bin zwar der Typ der gut und gern ins Hobby investiert und auch nicht gerade die "Geiz is Geil Mentalität" vertritt, aber so richtig aus dem Fenster werfen will man es dann doch nicht.

Und bei den Quickwheel Schablonen wächst mir Stacheldraht um die Geldbörse. Ich will mir hier nicht sechs oder sieben Schablonen zulegen die am Ende zwischen 30 - 70 Euro gekostet haben. Für das Geld hol ich mir lieber nen Bausatz oder andere nüzliche Goodies.

Also zeig ich mal zwei Varianten wie ich meine Laufrollen lackiere.
Je nach Anwending wird entweder die Gummibandage oder aber die Laufrolle zuerst mit der Farbe deiner Wahl lackiert.

Fangen mir mit der wirklich billigsten Mehtode an:

Wir brauchen natürlich unsere Laufrollen und etwas Kleinstgeld, Uhu Tac und die Gun:



Im Fall dieser Cromwellräder wurden diese zuerst in der Grundfarbe lackiert. Etwas UHU Tac auf die exakt passende 1ß Cent Münze und diese dann entsprechend positioniert:



Und schon kann das lackieren der Gummibandagen los gehen:



Sollte eine Münze nicht hundertprozentig passen kann man diese übrigens günstig mit Tamiya Tape auffüttern. Hab ich auch schon gemacht und funktioniert ebenfalls super.

Da unsere Münzen leider nicht explizit zum Lackieren von Maßstabsmodellen hergestellt werden, kann es sein das es nix passendes gibt.

Dafür habe ich noch eine andere Möglichkeit, damit hatte ich die Laufrollen des Panthers M10 Ersatz lackiert.
Hier läuft es umgekehrt, zuerst wird die Bandage in Gummi lackiert, dann in die passende Öffnung gelegt und die Laufrolle dann mit der Grundfarbe lackiert.

Kostenpunkt für eine Kreisschablone ca. 5 - 10 Euro, wiederverwendbar und mit Kreisen von 1 - 34mm.
Da sollte eigentlich jede Laufrolle irgendwo passen:

Hier ist eine Resinrolle eines Cromwell / Centaur und eine Rolle eines Sherman´s zur Ansicht fixiert:




So, ich hoffe das euch auch dieser Tip die lästige Arbeit der Laufrollenlackierung etwas vereinfacht.



Gruß

Dave :1:


--------------
Das (K)Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze
Back to top
Profile PM 
daleil Offline
Generalmajor




Gruppe: Members
Beiträge: 3992
Seit: 03 2003
    Geschrieben: Fr, der 28. 06. 2019,22:00 QUOTE

Hi Dave,

sehr guter und sehr nützlicher kleiner Bericht!
Ich muss gestehen, ich lackiere die Laufrollen immernoch per Hand mit gut verdünnter Acrylfarbe und mache mir den Kapillareffekt zu nutze so das die Farbe automatisch um die Laufrolle fließt.

Da ich aber noch nen Cromwell in der Pipeline habe werde ich mal den Trick mit dem 10 Cent Stück probieren. Das ist ja sehr komfortabel dann.

Frage: Lackierst du die Laufrollen beim Sherman so vor der Montage? Dann müsstest du ja theoretisch auch die Laufrollenwagen vorab bemalen - was aber aufgrund der Klebenaht ja eigentlich kaum umsetzbar ist ... würde mich mal interessieren.


Gruß
daleil


--------------
www.daleil.de

Lebenslang Grün-Weiß!
Back to top
Profile PM WEB 
Panther Offline
Stabshauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 2236
Seit: 01 2002
    Geschrieben: Sa, der 29. 06. 2019,10:41 QUOTE

Salü Maik,

beim Sherman bemale ich meist die Rollen auch von Hand zu Fuss - bei der Variante mit Schablone kann man sich aber recht einfach eine Abdeckung aus dünnem Sheet oder Papier bauen im die Laufrolle zu schützen.

Primär ist der Tip tatsächlich praktikabler bei Laufrollen wie Tiger, Panther, Cromwell / Centaur, Hellcat, Pz III / IV, T-34, Wiesel, Leopard, Merkava etc etc. Halt alle Rollen die eine Bandage haben und in Einzelaufhängung montiert sind.

Interessant wäre mal eine Sammlung von möglichen Laufrollen in einer Schablone. Gerade für Leute die bei der Modellwahl etwas flexibler aufgestellt sind oder halt viel Wehrmacht bauen ist die Kreisschablone eine echte Alternative. Ich hab leider gerade nur die beiden gezeigten hier liegen, aber ich hab da schon ne Idee ;-))



Gruß

Dave :1:


--------------
Das (K)Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze
Back to top
Profile PM 
eydumpfbacke Offline
Unteroffizier




Gruppe: Members
Beiträge: 391
Seit: 08 2013
    Geschrieben: Sa, der 29. 06. 2019,15:25 QUOTE

Sehr schöner Bericht.

Ich nutze sehr häufig das Kreislineal/die Kreisschablone


--------------
Gruß
Reinhart

Exercitatio potest omnia
Back to top
Profile PM 
Sergas Offline
Hauptgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 110
Seit: 03 2017
    Geschrieben: Sa, der 29. 06. 2019,16:53 QUOTE

Das mit dem Kreisschablone ist auf jedenfall eine super tip.
Mir macht es eigentlich nichts aus die laufrollen mit dem Pinsel einzeln zu bemalen. Manchmal wuenscht man sich dann aber doch eine schnellere variante.


gruss
David  :1:
Back to top
Profile PM 
michel2827 Offline
Stabsfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 844
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Sa, der 29. 06. 2019,19:00 QUOTE

Benutze auch seite Jahren ne Kreisschablone. Damit kann man wirklich jeden Durchmesser bei Laufrollen abdecken. Habe mir mittlerweile eine neue besorgt, weil die erste nach 5 Jahren brüchig wurde und mit Farbe zu war.
Den Trick mit der Münze ist mir neu. Werde ich beim nächsten Cromwell mal probieren


--------------
Gruß Carsten

Valar Morghulis
Back to top
Profile PM 
Michnix Offline
Hauptmann




Gruppe: Members
Beiträge: 1730
Seit: 09 2007
    Geschrieben: Mo, der 01. 07. 2019,09:08 QUOTE

Servus,

Ich benutze für meine Flugzeuge photogeätze Schablonen.
Eigentlich zum gravieren gedacht, haben sich jedoch auch mein Lackieren
bestens bewährt.

Danke David für das Eröffnen des Themas.

VG
Peter


--------------
https://pk76scalemodeling.blogspot.com/
Back to top
Profile PM 
Wimpl Offline
Brigadegeneral




Gruppe: Members
Beiträge: 3695
Seit: 03 2005
    Geschrieben: Mo, der 01. 07. 2019,09:30 QUOTE

Eine kurze Frage: Was machst du wegen dem geriffelten Rand der Münze? Sieht man das nach dem Brushen nicht?

--------------
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!
Back to top
Profile PM 
Leseratte Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1195
Seit: 06 2002
    Geschrieben: Mo, der 01. 07. 2019,20:00 QUOTE

Für die Felgenmethode bei meinen 72er nehme ich gerne die Kreisschablone von Hauler. die sitzt besser am Felgenkranz.
http://www.hauler.cz/e-shop....les-668

lg Robert


--------------
www.ipms.at
Back to top
Profile PM 
8 Antworten seit Fr, der 28. 06. 2019,12:37 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage