Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: ME 262 A-1a/U4 Kanonenvogel MPM 1/72, Short Run< Älteres Thema | Neueres Thema >
Floh42 Offline
Oberstabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 298
Seit: 11 2005
    Geschrieben: So, der 24. 07. 2016,21:36 QUOTE

Modellvorstellung:-MPM 1:72 Messerschmitt ME 262 A-1a/U4 Kanonenvogel -



Hersteller:         MPM
Modell:            ME 262 A-1a/U4 - Kanonenvogel
Modellnr.:          72019
Masstab:     1:72
Teile:              ca. 30 Spritzgrußteile, ca. 40 Ätzteile, eine Tiefziehhaube, ein Film für das Armaturenbrett
Spritzlinge:       7
Preis:              je nach Anbieter ab ca. 15
Herstellungsjahr:   unbekannt
Verfügbarkeit:      in Auktionshäusern

Besonderheiten: Es ist ein Short-Run Bausatz und es dürfte der einzige Bausatz dieser Version in 1/72 sein
                     


Bild der Einzelteile



Rumpf, Tragflächen und Triebwerksverkleidung haben eine feine Struktur, teils erhaben, teils versenkt oder mit Nieten.








Drei Bögen Ätzteile für Kabine und Fahrwerksschächte


Die Kabinenhaube als Tiefziehteil


Die für die Aufnahme der Kanone geänderte Nase ist wie es scheint gut wiedergegeben. Der größte Schwachpunkt scheint die Kanone selbst zu sein, die kommt mir zu dick und zu kurz vor von der grottigen Form der Mündungsbremse ganz abgesehen.


Dagegen sind die Oberflächendetails gut getroffen.




Balkenkreuze und Swastikas haben einen leichten Versatz. Alle Wartungshinweise und sonstigen Beschriftungen sind vorhanden.


Die Anleitung ist ziemlich unübersichtlich, lediglich vier kleine Explosionszeichnungen und ein Hinweis wie die Bodenplatte an zwei Stellen ausgesägt werden muss.


Die Bemahlungsanleitung für die V 083. Leider ist nicht erkennbar welches Wartungsschild wo angebracht werden muss.



Plus:    Wohl einziger Bausatz dieser Version der 262. Umfangreiche Ätzteile für Fahrwerksschächte, Fahrwerksverkleidung, Kabine und Fahrwerksbeine.  
Die geänderte Rumpfspitze ist gut wiedergegeben – es ist eben nicht (wie im 1/32 Kit von Revell) damit getan ein Loch und einen Knuppl auf die Nase zu setzten und das Rohr dranzukleben.

Minus:             Sicherlich der größte Schwachpunkt dürfte die Kanone sein, ich habe bisher noch kein Metallrohr in diesem Maßstab gefunden (nur ein sehr schönes gedrehtes Rohr in 1/48). Die Räder sind ohne Profil – aber diese kann durch korrekte ersetzen.


Fazit:  Es ist halt ein Short-Run Bausatz. Für Anfänger sicherlich nicht geeignet – ein geübter und geschickter Modellbauer kann daraus sicherlich ein ansprechendes Modell bauen (ob ich das kann bezweifle ich). Für den Bau eines korrekten Modells ist das Studium entsprechender Fachliteratur sicher notwendig.


Link zum Baubericht:          eher nicht
Link zur Bildergalerie:       schau mer mal



Gruß Florian


--------------
"L` Amérique? C'est l ' évolution de la barbarie à la décadence, sans toucher la culture."
Georges Clemenceau
Back to top
Profile PM AOL 
MK9-SkyNET Offline
Stabsunteroffizier




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 694
Seit: 03 2004
    Geschrieben: Mo, der 26. 09. 2016,09:03 QUOTE

Moin Florian,
ich hab selbst den Bausatz in meinem "Lebenslager", allerdings nicht absehbar, wann dieser gebaut wird. Ich hoffe deine wird als Baubericht oder in der Galeria ihren Platz finden.

Das mit der Bordwaffe wäre für mich weniger ein Problem. Von der Manufakturer Schatton gibt es im Maßstab 1/72 die 50 mm BK 5, welche die Grundlage für die MK214 bildete. Rein Optisch sehe ich da keinen Unterschied, auch die Mündungsbremse scheint identisch. Also warum nicht?

Probleme sehe ich eher in der tiefgezogenen Kanzel. Hatte leider Modelle bei denen diese vergilbte, auch nachträglich.

Viel spass beim Bau.

Gruß
Alexander
Back to top
Profile PM 
Tobias Bayer Offline
General




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 4538
Seit: 12 2011
    Geschrieben: Mo, der 26. 09. 2016,20:29 QUOTE

Die Bordkanone sieht ja echt übel aus.
Die schreit ja gerade zu nach einem Metallteil.
Back to top
Profile PM 
pepmen Offline
Oberstabsfeldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 942
Seit: 08 2002
    Geschrieben: Di, der 27. 09. 2016,17:43 QUOTE

Hallo,
intressante Vorstellung. Dieses Modell kannte ich noch nicht.
gruss Theodor


--------------
Jeder Anfang hat auch sein Ende, egal wie lange es dauert.
Back to top
Profile PM 
Floh42 Offline
Oberstabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 298
Seit: 11 2005
    Geschrieben: Mi, der 28. 09. 2016,21:23 QUOTE

Hallo Alexander,

danke für den Hinweis auf Schatton, da hatte ich noch nicht gesucht.

Das Rohr für die  50 mm BK von Schatton sieht wirklich klasse aus und der Preis ist akzeptabel. Die bieten auch den Umbausatz für Rumpfverdickung an.

Gruß Floh


--------------
"L` Amérique? C'est l ' évolution de la barbarie à la décadence, sans toucher la culture."
Georges Clemenceau
Back to top
Profile PM AOL 
richthofen-69 Offline
Oberleutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1509
Seit: 03 2006
    Geschrieben: Sa, der 08. 10. 2016,20:19 QUOTE

Wenn die Rumpfverdickung in 48 ist, dann hab ich die mal gemacht.

--------------
Im Bau: 1:1 Manta A GT/E Black Magic
Back to top
Profile PM 
5 Antworten seit So, der 24. 07. 2016,21:36 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage