Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: Bv 155 1:72, Special Hobby< Älteres Thema | Neueres Thema >
salem Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 22
Seit: 01 2006
    Geschrieben: Di, der 08. 11. 2016,17:05 QUOTE

Bv 155 in 1:72 von Special Hobby
Ich hoff das Problem mit dem Hintergrund hab ich jetzt gelöst, mir erscheinen die Farben jetzt jedenfalls manchmal heller.
Leider ist das Modell etwas älter, sieht man an der Vergilbung der Haube.






--------------
keine Ahnung was ich hier eingeben soll
Back to top
Profile PM 
MK9-SkyNET Offline
Stabsunteroffizier




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 694
Seit: 03 2004
    Geschrieben: Di, der 08. 11. 2016,22:43 QUOTE

Abend Salem,
finde das Original recht interessant und ja ich habe das Modell ebenfalls bei mir im Bestand, leider noch nicht gebaut.

Zum Modell.
Klar sieht man das es sich um ein früheres Werk handelt, was man hätte besser machen können erspare ich mir dabei. Meist weiß man das selbst und beherrscht die Techniken eben noch nicht, ging/geht mir zumindest so.

Gut finde ich die die scharfen Kanten auf der Flügeloberseite der Lackierung, auch die Farbgebung ist stimmig. Das die Gravuren hervorgehoben sind wirkt ebenfalls positiv. Ebenso die angedeute dynamik mit dem eingeschlagenen Höhenruder.

Das mit der Kanzel ist nicht schön, hab im Lager Modelle bei denen die Kanzel unverbaut schon diese Verfärbung aufweist. Hier soll UV-Schutzlack abhilfe schaffen, habe jedoch noch keinen gefunden.

Den Hintergrund habe ich meist ein hellblaues oder schwarzes Papier verwendet. Die Farbechtesten Aufnahmen gelingen mir nur im Sonnenlicht. Der weiße Hintergrund kann je nach Lackierung für einen seltsamen Kontrastempfinden sorgen.

Gruß
Alexander
Back to top
Profile PM 
salem Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 22
Seit: 01 2006
    Geschrieben: Di, der 28. 02. 2017,17:57 QUOTE

Bei der Anzahl der Flüge, ich glaube es waren 2), kann ich mich ehrlich gesagt mit Alterungsspuren nicht anfreunden. Hab also das preshading weggelassen.
Gut, die Blechstösse hätte ich mit starkverdünnter schwarzer Ölfarbe darstellen können, hab sie aber noch hier mit Bleistift nachgezogen.
Welche Techniken meintest du eigentlich?


--------------
keine Ahnung was ich hier eingeben soll
Back to top
Profile PM 
MK9-SkyNET Offline
Stabsunteroffizier




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 694
Seit: 03 2004
    Geschrieben: Fr, der 10. 03. 2017,23:11 QUOTE

Hallo Salem,
also Techniken bzw. Effekte welche ich besonders bei 1/72 Modellen für sehr wichtig halte ist das berücksichtigen des Scale-Effects bei der Lackierung.

Was mir besonders nicht gelingt sind z.B. die folgenden Techniken. Ich führe das auf das verwendete Material zurück, oder weil der Maßstab dafür ungeeignet ist.

Haarspray-Methode (sieht bei mir einfach zu grob aus und somit unrealistisch). Chipping.
Holzdarstellung mit realistischer Maserung.
Realistische mit Lackierung mit einer Kombination aus Pre- und Postshading.

Bei deinem Modell hier hätte ich zumindest die Decals in die Versiegelung bzw. Alterung mit intigriert. Auf die Lackierung Glanzlack, Decals mit Weichmacher, Glanzlack (Futur-Ersatz) und danach aufgehellter Mattlack (relativ wenig, mit viel Druck und 30-40cm Entfernung auf das Modell genebelt), wer will danach noch ein wenig einstauben mit Pigmenten die der Grundton-Lackierung entsprechend. Auch wenn mir diese Schritte bekannt sind und ich es in dieser Reihenfolge immer vornehmen, sehen meine Lackierungen dennoch immer noch nach "Modell" aus.

Gruß
Alex
Back to top
Profile PM 
salem Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 22
Seit: 01 2006
    Geschrieben: Mo, der 13. 03. 2017,11:18 QUOTE

Zitat (MK9-SkyNET @ Fr, der 10. 03. 2017,23:11)
Hallo Salem,
also Techniken bzw. Effekte welche ich besonders bei 1/72 Modellen für sehr wichtig halte ist das berücksichtigen des Scale-Effects bei der Lackierung.

Was mir besonders nicht gelingt sind z.B. die folgenden Techniken. Ich führe das auf das verwendete Material zurück, oder weil der Maßstab dafür ungeeignet ist.

Haarspray-Methode (sieht bei mir einfach zu grob aus und somit unrealistisch). Chipping.
Holzdarstellung mit realistischer Maserung.
Realistische mit Lackierung mit einer Kombination aus Pre- und Postshading.

Bei deinem Modell hier hätte ich zumindest die Decals in die Versiegelung bzw. Alterung mit intigriert. Auf die Lackierung Glanzlack, Decals mit Weichmacher, Glanzlack (Futur-Ersatz) und danach aufgehellter Mattlack (relativ wenig, mit viel Druck und 30-40cm Entfernung auf das Modell genebelt), wer will danach noch ein wenig einstauben mit Pigmenten die der Grundton-Lackierung entsprechend. Auch wenn mir diese Schritte bekannt sind und ich es in dieser Reihenfolge immer vornehmen, sehen meine Lackierungen dennoch immer noch nach "Modell" aus.

Gruß
Alex

Da du das Problem der Kanzeln (vergilben) ansprichst, mir wurde hier im Forum geantwortet das eintauchen in Bodenglänzer abhilfe schaffen soll.


--------------
keine Ahnung was ich hier eingeben soll
Back to top
Profile PM 
4 Antworten seit Di, der 08. 11. 2016,17:05 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage