Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Beiträge auf mehreren Seiten (3) < [1] 2 3 >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: SMS Lützow die Zweite!, auch 1:700 von Flyhawk< Älteres Thema | Neueres Thema >
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
Geschrieben: So, der 22. 11. 2015,11:05 QUOTE

Hallo,

nach dem Bernd demnächst seine Lützow bauen möchte, präsentiere ich nun hier meine.
Vielleicht ist der Vergleich interressant. Und da ich bald fertig bin kann ich sicher sein dies auch hier abzuschließen :D .

Ich nahm ebenfalls die limited Edition mit dem Torpedoboot.
Das kennt ihr vielleicht.

Ich habe nicht alle Bauschritte festgehalten, für einen groben Überblick sollte es reichen.

Zuerst habe ich den Rumpf verklebt. War etwas fummelig, da sich die dünnen Wände verbogen, aber es ging.
Ebenso baute ich das Zwischendeck, dort ist leider viel zu spachteln. Das hätte man anders lösen können. Alledings ist es aus ein Teil, Wahnsinn was heute alles geht.
Dazu wollte ich das Holzdeck von Woodhunter probieren, der vordere Bereich ist zum Testen aufgelegt.





Der Rumpf und das Zwischendeck wurden dann lackiert. Ich nahm die Lifecolorfarben dafür, die Aufbautenfarbe könnte man aber nächstes Mal noch aufhellen.
Nachdem dann die Torpedonetze und Poller bemalt waren, habe ich das Holzdeck aufgeklebt.
Es hat eine Klebefolie und passte sehr gut.



Dann wurde das Zwischendeck aufgeklebt und anschließend wieder das Holzdeck. Derweil starte ich mit den Aufbauten.
Beim nächsten Deck wurde wieder das Dach aufgeklebt da wieder was zu spachteln war.
Das Haus hintern dem Fahrstand bekam sein Dach und auch die Reeling angeklebt.
Das darüberliegende Haus bekam ebenso sein Dach und auch die Plattform für die Scheinwerfer.
Ich habe diese nur verkehrt herum angeklebt. Also darauf achten.
Der vordere Schornstein bekam auch die Plattformen angeklebt.
Das sind praktisch die Baugruppen die ich dann einzeln lackiert hatte.



Am Heck passierte erstmal nicht so viel.



Weiter gehts dann mit mehr Details an den Aufbauten.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: So, der 22. 11. 2015,12:19 QUOTE

Und weiter geht.
Ich meinte oben übrigens Thorsten, nicht Bernd :wink .

Die Baugruppen wurden einzeln bemalt und Stück für Stück angebaut.
Die Laufflächen waren mit Linoleum belegt, ähnlich den japanischen Decks. Nur ging die Farbe mehr ins Braune.
Ich nahm dafür Vallejo 985 und 875 in einer 1:1 Mischung.



Dazu ging es mit den ersten Railings los. Ich hatte diese auf der Platine lackiert und dann anschleißend verklebt. Diese liessen sich gut verarbeiten, da diese schon ein Soll Biegepunkt haben.
Nur die mit Stoff behangen Railings waren störisch. Dort auch aufpassen diese nicht verkehrt herum zu biegen.



Bei dem Holzdeck waren noch bessere Bootsständer bei. Diese sind ganz praktisch falls man ein Boot wegläßt.
Und nicht erschrecken, der hintere Schornstein ist nur aufgestellt und deshalb krumm.
Zur leichteren Bemalung kann man diesen in der Tat erst nachträglich anbringen. Die Passung ist perfekt.



Für die 30.5 cm Geschütze nahm ich Zubehörrohre von Flyhawk. Diese wurden wohl nur in Kleinserie aufgelegt, aber in Australien gab es diese.
Als Alternative gibt es nur NNT, der hat aber Lieferschwierigkeiten.
Zumindest die 15cm konnte ich mir sichern von NNT.

Hier noch ein paar Übersichtsbilder, später folgen aktuelle Bilder.





Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: So, der 22. 11. 2015,18:08 QUOTE

Und nun die Bilder vom aktuellen Stand..



Alle Aufbauten sind verklebt und es geht nun an die Details.
Eine Railing auf dem Zwischendeck ist auch dran. Ich arbeite mich nun von oben nach unten durch :D .Trotz der Länge und vielen Biegungen passte diese super.



Die Scheinwerfer sind nun auch angebaut. Für die Linse nahm ich ein PE Teil aus dem Flyhawk Set German Ladders and Searchlights.
Die 4 Rudderboote sind verzuurt und erhieltenRudder von WEM.
Die 4 Dampfboote sind noch in der Mache, da das aufmalen der Fenster aufwendig ist.



Die Niedergängen waren ein Krampf zu biegen. Aber mit etwas Übung ging es besser.
Der Trick ist diese nicht zu eng zu kanten. Und dann kann man einfach die Stufen mit einen Skallpel umklappen.





Nun wird es langsam Zeit sich über einen Sockel und eine Vitrine Gedanken zu machen.
Eine Vitrine von Trumpeter habe ich ausgewählt. Von den kleineren passen zwei rein, die Lützow bleibt da eher allein :D .

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Herr_Bpunkt Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 743
Seit: 03 2010
    Geschrieben: So, der 22. 11. 2015,20:14 QUOTE

Hallo Christian,

das sieht ja schon richtig gut aus! Die Bootsständer sind eine super Ergänzung, da muss ich auch mal schauen, was ich da mache. Dein Modell schaut übrigends viel größer aus als es ist, bei den ganzen Details! Die Niedergänge sind dir super gelungen!

Welche Vitrine hast du denn rausgesucht? Bei mir steht schon die 501x149x116 mm-Vitrine bereit. Dann ist es nicht so eng. Leider hat die aber einen ziemlich prominenten Anguss an der Decke, und sie ging auch nur mit Nacharbeit wieder auf. Da war zu viel Grat an den Clips.

Baust du dann einen Sockel mit Wasserdarstellung?

Viele Grüße,
Thorsten
Back to top
Profile PM 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Mo, der 23. 11. 2015,19:41 QUOTE

Ja es wird :D .

Ich die 325x165x125er Vitrine genommen. Dort passen die Blücher und Scharnhorst nebeneinander rein und eben die Lützow einzeln.
Ich kann dann später alles schön stapeln.
Und ja, die sind schwer zu öffnen :p .

Und ja ich baue diesmal einen Soackel mit Wasser.
Ich weiß nur nicht wie. Es gibt zuviel Möglichkeiten es zu machen.
Aber entweder ich nehme Seefolie oder son Zeug von Vallejo.

Ich muss jetzt erstmal meine Bibel studieren :16: .

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
radio Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 708
Seit: 06 2014
    Geschrieben: Di, der 24. 11. 2015,20:03 QUOTE

Super Schiffchen Christian.

Gruß Martin
Back to top
Profile PM 
Wimpl Offline
Generalmajor




Gruppe: Members
Beiträge: 3708
Seit: 03 2005
    Geschrieben: Di, der 24. 11. 2015,20:08 QUOTE

Zitat (ch hoeltge @ Mo, der 23. 11. 2015,19:41)
Ich muss jetzt erstmal meine Bibel studieren :16: .

Ich empfehle hier "Ezechiel 25,17" (nach Pulp Fiction)..."Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder. Und da steht weiter ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten, und mit Grimm werde ich sie strafen, dass sie erfahren sollen: Ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe."

Oder ist gar die Modellbaubibel gemeint? brauchste nicht mehr, das Schiffchen segelt doch schon ganz ordentlich in der Gegend rum...sauber gearbeitet, da kriegt man Lust drauf auch mal wieder sowas zu bauen...allein ich als Grobmotoriker schaffe das nicht, bleibe ich lieber beim Schwermetall!!! Aber ich schaue hier gerne weiter zu...(Neid!;)


--------------
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!
Back to top
Profile PM 
Klaus Lotz Offline
General




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 7953
Seit: 06 2002
    Geschrieben: Mi, der 25. 11. 2015,12:10 QUOTE

Die Lützow macht allein schon wegen der Holzdecks einen guten Eindruck. Ich wünsche Dir viel Spaß beim weiteren Bau.

Gruß

Klaus


Bearbeitet von Klaus Lotz an Mi, der 25. 11. 2015,19:51

--------------
Rettet die Wälder, esst mehr Biber
Back to top
Profile PM WEB 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Mi, der 25. 11. 2015,12:59 QUOTE

Ja danke euch :23: .

Das Bild hatte ich noch vergessen, will aber nicht vorenthalten:



@Wimpl
ich meine Gary Staffs Buch zu den Deutschen Schlachtkreuzern.
Das war 4 mal so teuer wie sein Buch von Osprey aber es steht 10mal mehr drin.
Thorsten hat es in seinen Beitrag gezeigt.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Wimpl Offline
Generalmajor




Gruppe: Members
Beiträge: 3708
Seit: 03 2005
    Geschrieben: Mi, der 25. 11. 2015,14:42 QUOTE

Und ich bin immer noch fasziniert wegen dem Modell...wenn ich mich da an meine bescheidenen Versuché erinnere, Schiffe zu bauen (ist lange her und schon fast gar nicht mehr wahr).... :p

Wegen der Bibel: Das Zitat aus dem Film war auch nur etwas zur Auflockerung gedacht, ich habe eh gewußt dass es irgendein Sachbuch sein wird...

Kurze Frage wegen der Holzdecks: Schleift man da vorher die Details des alten Decks runter oder klebt man das so wie es ist drauf? weil eigentlich wird ja dann der Rumpf um einen Millimeter (rund) höher...Was ja in 1:700 einen schönen Unterschied ausmacht...ist nur weil ich mir´s nicht wirklich vorstellen kann in dem Maßstab...


--------------
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!
Back to top
Profile PM 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Mi, der 25. 11. 2015,19:01 QUOTE

Ja, das ist so eine Sache mit den Holzdecks.
Die Stärke ist etwa 0,2 bis 0,3 mm. Das ist aber auch schon viel für 1:700.
Und ja es wird nur aufgeklebt. Das Abschleifen des Deckes wäre natürlich möglich oder man setzt die Lucken und soweiter höher.
Es ist halt an der Grenze von einem netten Feature hin zur Verschlimmbesserung. In 1:350 macht es auf jeden Fall Sinn.
In 1:700 bräuchte man ein alternatives Deck, dass niedriger ist.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Wimpl Offline
Generalmajor




Gruppe: Members
Beiträge: 3708
Seit: 03 2005
    Geschrieben: Mi, der 25. 11. 2015,19:45 QUOTE

Danke für die Info, falls ich mal ein 1/350er Schiff angehen sollte werde ich das mit dem Holzdeck überdenken...bis dahin fließt aber noch viel Wasser die Donau hinunter...aber ich bleibe solange stiller Mitleser!

--------------
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!
Back to top
Profile PM 
radio Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 708
Seit: 06 2014
    Geschrieben: Mi, der 25. 11. 2015,23:18 QUOTE

Schönes Update Christian.
Habe auch mal Schiffe von Airfix in 1:600 gebaut.
Dabei auch die Scharnhorst mit Klipperbug umgebaut.

Gruß Martin
Back to top
Profile PM 
ch hoeltge Offline
Leutnant




Gruppe: Members
Beiträge: 1737
Seit: 11 2002
    Geschrieben: Di, der 01. 12. 2015,19:34 QUOTE

Danke Martin und Airfix gibt es ja wieder.
Die haben auch ein "Sink the Bismarck" Set :D .

Ansonsten gings bei mir weiter.



Die Bugwappen vorne durfte ich abschleifen, wieso sind die nur angegossen :32: .
Die anderen Boote folgten, die Kräne und die Davits.






Die Bootskräne habe ich mit einer Leiter und zusätzlicher Reeling detailiert. Ich muss mir nur noch was überlegen wegen dem Haken.
Die Boote werde ich aber nochmal ändern, anstelle des Kutters kommt dort ein Dampfboot hin. Der entnommene Kutter und ein zweiter aus dem Bausatz kommen dann an die Davits. Sieht so besser aus :teufel .
Das entspricht dann auch eher der Soll Bestückung des Schiffes.





Ansonsten sollte ich mal langsam an die Base gehen.
Mein erster Versuch war nur nicht so gut am Testobjekt von NNT der SMS Fürst Bismarck:



Die Wellen dürfen so nicht verlaufen, wenn das Schiff da lang fährt :p , aber das zweite Mal geht es schneller.

Gruß Christian


--------------
Kurzeitig bei der Marine:

IJN Kongo 1941
IJN Shokaku 1941

Und ein Flieger
Bf109G-6 von Eduard
Back to top
Profile PM WEB 
Herr_Bpunkt Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 743
Seit: 03 2010
    Geschrieben: Di, der 01. 12. 2015,19:41 QUOTE

Hallo,

du kommst ja gut voran! Sieht super aus!

Wie hast du denn das Wasser hier gemacht?

Viele Grüße,
Thorsten
Back to top
Profile PM 
44 Antworten seit So, der 22. 11. 2015,11:05 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Beiträge auf mehreren Seiten (3) < [1] 2 3 >
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage