Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Beiträge auf mehreren Seiten (2) < [1] 2 >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: DKM U-Boot Typ IIa, Erstes U-Boot für den Bunker< Älteres Thema | Neueres Thema >
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
Geschrieben: Fr, der 21. 08. 2009,11:15 QUOTE

Als eines der ersten U-Boote für mein LANGZEITPROJEKT U-Boot Bunker La Pallice werde ich hier den Baubericht zu dem
U-Boot Typ IIa
folgen.


Zuerst habe ich einmal die Anpassungen am Rumpf vorgenommen. Dazu mussten eine Menge Löcher gebohrt werden. Leider sind nicht alle so gerade geworden wie ich das wollte, aber passt schon. Wird später eh im Trockendock liegen.



Natürlich habe ich die Flutschlitze aufgebohrt. Ein wenig Arbeit muss man sich ja machen... :16:

Die vorderen Torpedoluken wurden auch schon einmal zusammengebaut. Diese müssen aber erst einmal angemalt und gealtert werden, da man später nicht mehr gut dran kommt.


Nach dem Altern der Torpedosektion werden alle vier Rumpfteile zusammengeklebt. Das habe ich schon einmal trocken versucht und ich muss sagen die Passgenauigkeit lässt stark zu wünschen übrig. Aber das wusste ich ja schon...

Also dann, bis zum nächsten Update. :1:
Back to top
Profile PM 
Klaus Lotz Offline
General




Gruppe: Moderatoren
Beiträge: 7952
Seit: 06 2002
    Geschrieben: Sa, der 22. 08. 2009,23:29 QUOTE

Hallo,

endlich mal wieder ein Baubericht bei den Muschelschupsern.
Ich werde den Bericht auf jeden Fall interessiert verfolgen.
sieht auf jeden Fall schon mal interessant aus.

Gruß

Klaus


--------------
Rettet die Wälder, esst mehr Biber
Back to top
Profile PM WEB 
Olli51 Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 27
Seit: 07 2009
    Geschrieben: Mo, der 24. 08. 2009,14:59 QUOTE

Hallo Hillstar,

habe eben ja schon dein Bunker bewundert, und freue mich wenn ich bald auch hier mehr lesen kann. :26:

Die Flutschlitze zu machen ist echt eine Arbeit aus der Hölle, habe ich auch gerade hinter mir. Welche Methode hast DU dafür angewandt?

Mach weiter so  :1:

Gruß
Olli


--------------
***********************************
There is no second chance for a first impression
Back to top
Profile PM 
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: So, der 18. 10. 2009,11:18 QUOTE

Hallo,

nach langer Zeit auch hier mal wieder ein kleines Update.

Ich habe mich dazu durchgerungen das U-Boot doch mehr oder weniger oob zu bauen und auf den Ätzteilsatz zu verzichten. Ich brauche ja schließlich schon genug Metall bei dem VIIc später... :D

Also habe ich dann heute endlich mal die Zeit gefunden den Rumpf weiter zu bearbeiten.
Begonnen habe ich damit die vier Rumpfhälften paarweise zusammen zu kleben. Das ging noch einigermaßen gut von der Hand und sah am Ende so aus:


Danach habe ich die Torpedorohre mal lackiert und gleich ein wenig versucht zu altern. Dies sollte vor dem Zusammenbau geschehen, da man dort später sehr schlecht ran kommt.


Und zu guter Letzt habe ich dann angefangen von hinten nach vorne den Rumpf miteinander zu verkleben. Wie sehr der gesamte Rumpf unter Spannung steht kann man glaube ich anhand des Fotos hier erahnen. Da waren die ersten 5 Zentimer des Rumpfes verklebt.


Danach kamen so viele Klemen und Klebeband zum Einsatz, so dass das Boot aussieht wie eine Mumie. Ist mehr oder weniger komplett bandagiert. Als nächstes wird dann das Deck eingebaut. Aber auch davor graust es mir. Der obere Bereich ist nach dem zusammenkleben etwa noch einen Zentimeter breit, das Deck hat aber gute zwei Zentimeter breite.... :p
Und wenn das alles angepasst und eingebaut ist, dann gibt es auch wieder neue Bilder...  :1:
Back to top
Profile PM 
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: So, der 18. 10. 2009,11:22 QUOTE

Zitat (Olli51 @ Mo, der 24. 08. 2009,14:59)
Hallo Hillstar,

habe eben ja schon dein Bunker bewundert, und freue mich wenn ich bald auch hier mehr lesen kann. :26:

Die Flutschlitze zu machen ist echt eine Arbeit aus der Hölle, habe ich auch gerade hinter mir. Welche Methode hast DU dafür angewandt?

Mach weiter so  :1:

Gruß
Olli

Sorry das ich dir hier drauf erst jetzt antworte, hatte irgendwie vergessen diesen Bericht zu beobachten... :22:

Ich habe mit nem Dremel das Plastik von hinten so lange weg geschliffen bis ich Licht durch die Flutschlitze sehen konnte. Danach habe ich rechts und links ein Loch gebohrt und habe das Zwischenstück mit einem Skalpel raus geschnitten... eine sch*** Arbeit.
Back to top
Profile PM 
Gast
Unregistriert






    Geschrieben: So, der 18. 10. 2009,14:29 QUOTE

Wie lang ist das ?
Back to top
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: So, der 18. 10. 2009,20:28 QUOTE

Zitat (dickkopf @ So, der 18. 10. 2009,14:29)
Wie lang ist das ?

Du meinst wie lange das U-Boot ist?  :3:  Das ist ca. 57cm lang, also ein ganzes Stück kleiner als das Typ VIIc mit seinen 93cm...
Back to top
Profile PM 
Gast
Unregistriert






    Geschrieben: So, der 18. 10. 2009,20:58 QUOTE

Danke !
Ein guter halber Meter ist aber trotzdem noch ein schönes Stückchen für Plastikmodellbau !
Back to top
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Mo, der 19. 10. 2009,07:55 QUOTE

Zitat (dickkopf @ So, der 18. 10. 2009,20:58)
Danke !
Ein guter halber Meter ist aber trotzdem noch ein schönes Stückchen für Plastikmodellbau !

Naja, gegen die 93cm vom VIIc oder den 130cm vom GATO ist das doch schon fast ein Winzling :lol:
Back to top
Profile PM 
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Do, der 22. 10. 2009,14:42 QUOTE

Und weiter gehts...

Der Turm ist in groben Zügen zusammengebaut. Es fehlt noch die Reling, das Periskop und ein paar weitere Kleinigkeiten...


Unter dem Abdeckgitter ist natürlich das Plastik entfernt worden, damit es bei genauerem Hinsehen auch mehr Tiefenwirkung hat. Dank meines Dremels war das ganze in fünf Minuten erledigt.


Das Deck passt nun auch, nachdem ich an dieser Stelle etwa 2mm vorne vom Rumpf noch weg gefeilt habe. Ansonsten steht das ganze schon arg unter Spannung, da wie schon vorher erwähnt das Deck etwa ein Zentimeter zu breit für die Öffnung war...


Mit der Ruderanlage habe ich auch begonnen. Ist aber noch ein bissl was zu tun. Da wird auch wieder einiges an Spachtelarbeiten zu tun sein, doch das wird mich nicht weiter aufhalten.


Und hier ist dann ein Problem. Die Schiffsschraube ist etwa 3-5mm zu lang. Da muss ich mir echt noch was einfallen lassen...


Die Schiffsschraube werde ich erst mal weg lassen. Von der Farbgebung her ist das kein Problem und kann eigentlich sogar komplett zum Schluss angebaut werden. Eventuell lasse ich sie sie auch ganz weg und baue das ganze als kleine Szene in das Bunker-Dio mit ein...  :3:
Back to top
Profile PM 
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Sa, der 24. 10. 2009,08:42 QUOTE

So, bin mal wieder ein Stückchen weiter gekommen.

Der Einbaum hat seine "Zähne" bekommen. Die Ruderanlage ist nun auch komplett.


Der Turm ist bis auf die Rettungsringe, die erst nach der Lackierung angebracht werden, fertig. Periskop und Peilgerät ist komplett ausgefahren. Das Boot liegt ja schließlich zu Wartungsarbeiten im Trockendock!


Die Bordkanone welche nachträglich auf den Typ IIa-Booten angebracht wurde ist auch schon an ihrem Platz. Ist aber noch nicht geklebt.


Hier einmal die Bordkanone und der Turm zusammen...


Das U-Boot an seinem Bestimmungsort. Sieht schon nicht so schlecht da aus. Da fehlt dann ja "nur" noch die Lackierung, die Figuren und das dann alles in Szene gesetzt...


Als nächstes muss ich dann noch die komplette Reling anbringen. Das wird nicht so einfach werden, da die meisten Stangen der Reling dem Bausatz leider nicht beilagen. Hier muss also dann scratch gebaut werden. Wenn das erledigt ist, dann werde ich das Boot grundieren und lackieren. Da gibt es also noch ein bissl was zu tun... :16:
Back to top
Profile PM 
johnrambo Offline
Oberstabsfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 920
Seit: 11 2007
    Geschrieben: So, der 25. 10. 2009,12:45 QUOTE

Servus hillstar,

endlich sieht man eines der beiden Boote mal im Trockendock, das sieht einfach klasse aus :11: !!! Bin schon sehr auf das nächste Update mit Farben gespannt, also hurtig ans Werk ^^ .

Lg Dennis


--------------
Im Bau:

- E-100 Flakzwilling & Dio
Back to top
Profile PM 
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Fr, der 04. 12. 2009,10:46 QUOTE

Auch wenn Kurzarbeit nicht wirklich was tolles ist, so muss man doch einfach mal versuchen das Beste draus zu machen... Also habe ich mich mal ne Weile in den Bastelkeller verzogen und an meinem U-Boot weiter gebaut. Und das ist dabei heraus gekommen:

Erst einmal wurden der Rumpf und der Turm mit Tamiya Light Grey Primer grundiert um einen ebenen Untergrund zu erhalten...




Nach der Grundierung erfolgte das Pre-Shading mit schwarz.


Anschließend wurde das Boot mit Revel Aqua Color mit der Airbrush behandelt. Die Farben entsprechen den Farbangaben des VIIc von Revell.




Der gelbe Streifen zur Markierung eines Schulboots wurde mit verdünter Revell email-Farbe Nummer 16 lackiert. Hier muss ich aber noch einmal ein wenig nacharbeiten.


Im Moment bin ich dabei das Boot ein wenig zu altern. Habe allerdings nicht so die Erfahrung, aber man muss ja weiter machen, denn nur Übung macht den Meister. Dann bis demnächst  :1:
Back to top
Profile PM 
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: Sa, der 05. 12. 2009,16:17 QUOTE

und weiter gehts...

Habe versucht das Boot in einem ersten Schritt ein wenig zu altern. Immerhin sind Stahl und Salzwasser nicht die besten Freunde...

Einmal das Boot von Vorne betrachtet...


Von hinten...

Auf den beiden Bildern kann man auch die breiteren Stützbalken erkennen.

Und natürlich von der Seite.


Und hier ist der Turm dann mal aus der Nähe betrachtet...
Back to top
Profile PM 
hillstar Offline
Stabsgefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 194
Seit: 03 2008
    Geschrieben: So, der 06. 12. 2009,12:24 QUOTE

Heute morgen ging es einen kleinen Schritt weiter. Es war nur ein kleiner, aber ein nervenaufreibender...

Das anbringen der Fahne war noch recht entspannend. Ich habe hierzu die Fahne ausgeschnitten und auf Alufolie geklebt. Dadurch konnte ich diese später ein wenig biegen, damit es ausschaut als ob sie sich leicht im Wind bewegt.
Da die U-Boot-Bunker ja zwangsläufig am Meer lagen dachte ich mir, dass die auch recht luftig innen waren...


Danach habe ich mich an die Seile gemacht. Dabei bin ich fast wahnsinnig geworden. An dieser Stelle muss ich mal meinen Respekt den Leuten zum Ausdruck bringen die Segelschiffe bauen an denen es einige Meter mehr an Seilen zu spannen gilt!!!


Und zu guter Letzt am heutigen Sonntag habe ich den weißen Streifen auf den Turm lackiert. Ich hatte erst einmal das Decal ausprobiert, aber dann wären auch die Öffnungen im Turm unter dem Decal verschwunden. Also Airbrush ausgepackt, Turm mit Maskiertape eingepackt und mit weiß lackiert...


Mehr gibt es dann hoffentlich nächste Woche, dann ist das erste Boot wahrscheinlich fertig.
Back to top
Profile PM 
25 Antworten seit Fr, der 21. 08. 2009,11:15 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Beiträge auf mehreren Seiten (2) < [1] 2 >
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage