Suchen Mitglieder Hilfe

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

Alle Beiträge auf einer Seite

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage
Thema: Baureihe 52 - KDL1 - Detailbau, Detaillierter Umbau und Neubau der BR52< Älteres Thema | Neueres Thema >
CaptainBlaubär Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 18
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,09:51 QUOTE

Guten Tag zusammen,

seit langem wollte ich mich hier schon beteiligen, nachdem ich vor ca. 2 Jahren den legendären Bau des Elefanten bei Rom entdeckt habe. Aber der Bau ließ mich zu sehr erbassen und als Neuling traute ich mich damals nicht mich hier anzumelden.

Jetzt ist einige Ziet vergangen und ich habe mich seit ca 2 Jahren der Baureihe 52 von Trumpeter gewidmet. Mir liegt es an einer orginalgetreuen Darstellung der 52 mit Blechrahmen im Februar 1945 in Eberswalde. Da der Bausatz leider fast nur aus Fehlern besteht, werde ich am Ende kaum Teile des Bausatzes verwednet haben. Nach einem Jahr Nachforschung, dutzenden Museumsbesuchen, originalen bauplanauswertungen und Übungen, bin ich jetzt mittem im Bau.  (Status von vor eingen Monaten)







Da der Wissensfundus der Mitglieder hier enorm zu sein scheint, hoffe ich auf hilfreiche Tips, Anregungen und hoffentlich nette Unterhaltungen. Da ich relativ neu im Modellbau bin, beschränkt sich mein Wissen auf Lokomotiven Tigerpanzer und die sechs gebauten Waffenträger Ardelt
/Stefan

Da ich euch nicht unnötig zutexten möchte, hier einfach mal ein paar Bilder der Lok...

Der Tender, komplett neu:



Im Tender (Nur an der Eingangsluke die Treppe wird später zu sehen sein, daher der grobe Innenausbau - da ich keien Innenpläne habe, basiert dieser nciht auf Pländen des K4T30 (Steifrahmentenders)):


Der neue Rahmen und Unterbau des Tenders:


Die Lok von der Seite:


Rahmenprobleme Trumpeter hat die Aufhängung wie am Barrenrahmen der BR50 gebaut, beim Blechrahemn waren die Achsen und Federungen aber anders verteilt:


Der Bau der Rauchkammer:


Die Rauchkammer (da wird noc viel dran gebaut werden...:


Die komplett neu gebaute Front von oben:

Die Front von unten:
Back to top
Profile PM 
Herr_Bpunkt Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 723
Seit: 03 2010
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,12:09 QUOTE

Hallo,

das ist mal ein ambitioniertes Einsteigerprojekt! Finde ich toll, dass du dich an so große Umbauten wagst, und dazu Originalpläne verwendest! Wo hast du die denn herbekommen, wenn ich fragen darf?

Ich bin gespannt, wie es weiter geht!

Viele Grüße,
Thorsten
Back to top
Profile PM 
CaptainBlaubär Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 18
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,13:01 QUOTE

Thorsten,
nunja, ich habe zuvor angefangen den Ardelt Waffenträger zu pimpen und  zwei Tiger (während der Nachforschungen zur 52).
Ich wollte das Modell OOB bauen, aber nach kürzester Zeit fielen mir die ganzen Mägel auf. Weitaus mehr, als bisher in sämtlichen Foren beschrieben. Selbst alle AM Teile beheben 80% der Fehler nicht.

Die Baupläne habe ich leider erst vor drei Monaten gefunden, sodass ich nachträglich viel erneuern muss (den ganzen Rahmen werde ich umbauen, da da fast alles falsch ist). Die Front ist ja schon komplett neu und nun korrekt dimensioniert. Das sind russische Baupläne, des Bau- und Schinenamtes von 1950 als die 52 zur TE-3 umgebaut wurde und von den Russen genau inspiziert wurde. Sind so um die 700 Seiten die in einem russischen Forum sind, daher dauerte es so lange die zu finden, da man diese nur durch Suchen auf Russisch finden kann.
Hier noch etwas vom Tender.

Der OOB Bausatz ergibt am Ende eine nette Lokomotive, aber das war es auch schon. Der Tender musste ja neu gebaut werden, da hier einfach fast alles inkorrekt ist oder fehlt. Leider hatte sich zuvor niemand so ausführlich und intensiv mit dem Thema beschäftigt, dann hätte ich eine andere Lok gebaut^^.


Neuer Tender (her fehlen noch die Achsen, Aufhängung und Federn uvm....:
Trumpeter (der Tender von Tim aus Australien, mit seiner Genehmigung) zum Vergleich:
Back to top
Profile PM 
Herr_Bpunkt Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 723
Seit: 03 2010
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,13:05 QUOTE

Sieht echt gut aus! Ich hab vor ca. 15 Jahren einmal angefangen, eine 01 in Spur 0 zu bauen, nach Plänen in einem Buch über die Baureihe. Ich bin aber nicht über das vordere Drehgestell hinausgekommen, daher kann ich nur ahnen, wie komplex dein ganzer Bau ist. Hut ab!

Viele Grüße,
Thorsten
Back to top
Profile PM 
CaptainBlaubär Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 18
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,13:16 QUOTE

Danke dir. Naja, dieses Luftventil ist auf dem Foto ja noch sehr schief, weil ich vor Wut einen Baseball auf den Bausatz geworfen hatte... Mittlerweile ist es wieder grade gebogen und der Tender, der zerbröselt war, rapariert^^.
Manche würden sagen es ist verrückt, aber als Abwechslung zur Arbeit, ist es ganz interessant und es ist mal was anderes als nur Panzer.

Dieser JoH oder so hier im Forum hat mich inspiriert, ich finde seinen Monsterbau :22:  aber gerade nicht und suche schon ewig. Jedenfalls ist er schuld :26: Den Vorstellungsthread muss ich auch noch finden^^.

Beste Grüße aus dem Süden.
Back to top
Profile PM 
pepmen Offline
Oberstabsfeldwebel




Gruppe: Alte Eisen
Beiträge: 907
Seit: 08 2002
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,17:44 QUOTE

Hallo,
Modellbau legt jeder anders aus. Ich selber nehme es da nicht so mit der Genauigkeit (Baureihe). Aber wie Thorsten schon geschrieben hat ist dies wohl ein sehr ambitioniertes Projekt und auch von meiner Seite Hut ab.
Bleibe am Ball und schaue Dir mal ab und zu über die Schulter. Bin gespannt was Du da noch so ausgräbst und modellbauerisch umsetzt.
gruss Theodor


--------------
Jeder Anfang hat auch sein Ende, egal wie lange es dauert.
Back to top
Profile PM 
CaptainBlaubär Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 18
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,19:08 QUOTE

Hast du eine 52 oder 86 gebaut?
Ist ja gut, dass jeder andere Ideen, Ziele oder Pläne hat. Sonst wäre ein Forum ja langweilig :) Ich versuche hier jedenfalls das Ding mit meinen Möglichkeiten zu korrigieren.

Letztes Jahr durfte ich in Sinsheim auf der Lok herumwandern, leider ist das ein Barrenrahmen und eniges ist daher anders, aber es war dennoch interessant. Etwas aufwändig war es auf jeden Fall da rumzuklettern...

Vielleicht hilft es ja irgend jemandem beim Bau, oder die Bilder sind von Interesse. HIer der Walk Around Link:
BR 52 Sinsheim special photo shooting
Back to top
Profile PM 
Leopard 2 Mann Offline
Hauptfeldwebel




Gruppe: Members
Beiträge: 720
Seit: 04 2010
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,19:40 QUOTE

Hallo,

da hast du ein sehr interessantes Projekt am laufen. Die ersten Bilder zeigen ja einen enormen Umbau/Naubauaufwand! Der Ausbau der Rauchkammer sieht jedenfalls vielversprechend aus. Da lese ich gerne weiter mit.
Interessant das man in russischen Foren Pläne einer Neuvermessenen Lok finden kann. Hätte ich nicht erwartet.
Bei den nicht gerade wenigen im betriebsfähigen Zustand, bzw. in Museen abgestellten Maschinen dürfte es sich nahezu ausnahmslos um Nachkriegsreko handeln. Bei den Reko hat insbesondere die DR einen enormen Umbauaufwand betrieben, während die DB ihre Loks recht zeitig abgestellt hat. Bei der DB hatte man relativ wenig Interesse an den Kriegsloks, da man in größerer Zahl über höherwertiges Material verfügte.

Gruß Alexander :biggrin


--------------
Back to top
Profile PM 
CaptainBlaubär Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 18
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Do, der 27. 04. 2017,21:04 QUOTE

Alexander,
leider ist das mit den Ganzen heutigen 52ern schwierig, ja. Bei uns in Triberg steht ein BR 50 am Bahnhof als Museumslok... Leider unbrauchbar für meinen Bau aber immer wieder imposant wenn man daran vorbei schlendert.

Immerhin ist das Führerhaus der Sinsheimlok fast zu 100% mit der originalen 1943er identisch, habe das alles mit altem Material verlichen. Habe dazu einige Fotos und co präpariert. Ich kann bei Interesse was dazu posten udn erklären.
Schönen Abend allen,
/Stefan
Back to top
Profile PM 
Wimpl Offline
Brigadegeneral




Gruppe: Members
Beiträge: 3516
Seit: 03 2005
    Geschrieben: Fr, der 28. 04. 2017,09:33 QUOTE

Ich kenne mich zwar mit Lokomotiven so gar nicht aus, aber was du hier an Scratchbau zeigst ist schon toll!

Noch dazu wo du ja unterschiedliche Materialien verwendest...allein diese Metallblechteile sind schon was feines, nur hats du da nicht Angst dass das zu stark knittert? Wäre da nicht dünnes Plastiksheet idealer?? Gäbe es ja in Bögen 30x60 Zentimeter im Architektenbedarfshandel...

Ich werde immer wiede rreinschauen, ist wirklich großartig!!! :11:


--------------
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!
Back to top
Profile PM 
CaptainBlaubär Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 18
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Fr, der 05. 05. 2017,00:17 QUOTE

Ja, das mit dem Knittern war bei der Fornt ein großes Problem, da diese nicht direkt auf dem Plastik montiert ist (daher ist auch alles neu und grün verspachtelt). Nach Farbanstrich ist beim Tender nichts mehr zu sehen, es ist fast perfekt plan, genau so wie es sein soll, winzigste Dellen halt. Spachteln geht immer, Dellen machen bei Plastik ist da was anderes (ich habe da jedenfalls keien Plan von)^^.

Ich habe 3Kg Plastic Sheet in allen Stärken hier :D Das 0,15m Kupferblech schien mir aber geeigneter da nciht komplett eben.
Wenn diese fertig ist baue ich die BR50 oder eine ÜK 52 mit Barrenrahmen, da werde ich es, falls es sich anbietet, mit Plastik bauen.
Grüßle,
/Stefan


Bearbeitet von CaptainBlaubär an Fr, der 05. 05. 2017,00:18
Back to top
Profile PM 
CaptainBlaubär Offline
Gefreiter




Gruppe: Members
Beiträge: 18
Seit: 12 2015
    Geschrieben: Mo, der 15. 05. 2017,15:55 QUOTE

Hier einige Bilder vom Fortschritt:




Das vordere Drehgestell und die Lenkachse zum Vergleich (1. Prototyp)


Die Querstabilisierung und die Achslager wurden auch angepasst:




Hier zwei Vorbilder, beide aber Nachkriegsmodifikationen und leicht abweichend vom Original:

*1)

*2)


Anpassungen im Rahmen




Und mit einem Anstrich Testfarbe (mit Pinsel bemalt), da ich nun aber eine Airbrush und Kompressor habe, spraye ich da nach dem abschmirgeln erneut drüber:



Der 88er Ardelt Waffenträger der zum Dio (Eberswalde, Februar 1945) dazugehört, ist schon grundiert und etwas fortschrittlicher.


Testweise mit dem Motor teilweise eingesetz. Die Verkabenung ist noch im Weg und muss eingepasst werden.


Euch allen einen schönen Tag, das Wetter ist ja traumhaft
Back to top
Profile PM 
11 Antworten seit Do, der 27. 04. 2017,09:51 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ Benachrichtigung bei Antwort :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

Alle Beiträge auf einer Seite
auf Thema antworten neues Thema Neue Umfrage