Autor Thema: Takom‘s M9 ACE 1/35  (Gelesen 591 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Takom‘s M9 ACE 1/35
« am: 08. März 2020, 17:59 »
Moin Bastelgemeinde, nachdem bei meinem Abstimmungstest im letzten Jahr Italeri mit der M 109 A6 Paladin gepunktet hat, ist nun Platz zwei an der Reihe!





Ich habe mir dazu schon etwas Inspiration in Form von Originalaufnahmen beim primeportal besorgt, Hauler bringt ne PE-Platine ins Spiel, Voyager die Beleuchtung. Aus Resten wird es eine Figur geben, ein Schleppseil muss schön und ein bisschen Kleinkram kommt sicher noch aus der Grabbelbox.


Na denn, los gehts!

Gruß Dursti


"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #1 am: 08. März 2020, 19:53 »
Teil 1: Wanne und Fahrwerk

Beim öffnen der Schachtel fällt mir zunächst das Wannenunterteil in die Hand - und da geht es auch schon mal los mit acht ärgerlichen Auswerfermarken. Egal, Spachtel mischen, drauf damit und diesmal wirklich warten, bis das Zeug ausgehärtet ist.

Gleich am Anfang darf man sich entscheiden, welche der drei Fahrwerkspositionen später am Modell zu sehen sein sollen. Ich wähle die Variante B , damit beim Ausrichten der Schwingarme nix in die Büx geht, gibt es im Kit eine Montagelehre, die die Nabenachsen verbindet. Die wird dann einfach wieder abgenommen.




Gruß Dursti
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #2 am: 25. März 2020, 09:33 »
Moin Leute!

Nachdem ich meinen Bastelgefechtsstand lagebedingt in die Dienststelle verlegt habe und dann abends im Büro weiterfrickel, gibt es ein kleines Update zum Baufortschritt beim M9.

Leider habe ich vergessen, ein paar Zwischenschritte zu fotografieren. Auf die vorbereitete Wanne kamen dann die Aufbauten wie Tank, Maschinenkapsel, Fahrerstand und Hydraulikgehäuse, das ganze baut sich extrem gefällig mit ausgezeichneter Passgenauigkeit. Der Lukendeckel wurde mit stark verdünntem Spachtel (Humbrol + Modellbaukleber) behandelt, denn dieser ist aus Gussmaterial im Original. Auf der Motorkapsel habe ich die angegossenen, grob angedeuteten Tie Down Cleats entfernt, sie werden durch PE-Teile ersetzt. Die Winkelspiegelblöcke aus Klarmaterial habe ich mit Micro Kristal Klear von SOL eingeklebt und vorbereitend maskiert.









Da speziell der Innenraum recht verwinkelt ist, habe ich schon in der frühen Bauphase angefangen mit Grundierung und Bemalung. Als Basis habe ich ein sehr sehr dunkles schwarzbraun (Mix aus Vallejoresten, fragt mich nicht) genommen, als Grünton habe ich mal -völlig out of the box gedacht- Interior Green 71.010 genommen - ich bin echt am überlegen, ob das mein Grün für die NATO-3-Farb-Tarnung werden soll. Was meint Ihr?


Beste Grüße, bleibt gesund, sperrt euch ein und bastelt bis die Finger glühen. Hilft allen!


Dursti
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #3 am: 25. März 2020, 15:08 »
Heute war ein gespenstig ruhiger Tag im Office, daher konnte ich ein wenig "feinfein" weiterbauen - die ersten Ätzteile haben ihren Weg an die Kriegsraupe gefunden. Hier habe ich auf den PE-Satz von Hauler zurückgegriffen, bei den Tie Down Cleats bin ich jedoch bei Voyager geblieben.

Das Heck ist bis auf Schleppseil fertig, ich muss zu Hause in der Restekiste kramen, da der Schlepphaken sich mit einem verachtenden "Tikk" aus der zu doll zusammengehaltenen Pinzette verabschiedet hat. Anfängerfehler.








Viel Spaß damit,

Gruß Dursti
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline LowBudget

  • Stabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 874
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #4 am: 25. März 2020, 15:23 »
Da ist das Ding!  :122:

Freut mich dass es los geht mit der Raupe, da haben wir lange drauf gewartet.
Obwohl das Model so klein ist sieht deine Bastelei sehr komplex aus. Nervt das Kleben weiterer Plastikteile an den bereits lackierten Flächen nicht total?
Die neue Struktur vom Lukendeckel sieht auf jeden Fall top aus.
Das Interior Grün von Vallejo wirkt wärmer als das Nato Green von Tamiya oder täuscht das? Mir gefällts.

Gruß
Stephan

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #5 am: 25. März 2020, 20:47 »
Moin Stephan, da ich beim anbringen der Kleinteile die Klebfläche immer freischabe, geht es sehr gut. Das Grün wirkt in der Tat etwas lebendiger und wärmer als das NATO Green von Vallejo. Das wirkt, als hätte es mehr Grauanteil oder irgendwas mit blau. Durch Washings und Highlights wird das von mir gewählte Grün noch sicher etwas in der Brillianz gebrochen - ich bin gespannt auf das Ergebnis.

Der Kit selber ist schon richtig gut und sein Geld wert. Es ist aber schon eher was für fortgeschrittene Modellbauer, da hier wirklich JEDES Detail abgebildet wird. Der harte Kunststoff hilft, auch bei ein bisschen Schleiferei knackige saubere Oberflächen hinzubekommen.

Gruß Dursti
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5207
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #6 am: 26. März 2020, 11:26 »
Moin.
der gefällt mir sehr gut, und den Grünton finde ich auch recht gefällig.
Was gäbe es denn bei der Endlackierung für Alternativen zur Nato-Tarnung ?

Grüße
Rafael
« Letzte Änderung: 26. März 2020, 19:57 von Rafael Neumann »
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #7 am: 26. März 2020, 15:13 »
Weiter geht die wilde Fahrt!

Heute habe ich etwas Feinblechnerei betrieben, dazu ein paar Details am Hydraulikschott gemalt. Das tolle bei den Hauler PE‘s ist, dass zwei unterschiedliche Blechstärken für die Platinen beiliegen. Die Brush Guards für die Lampen sind etwas stärker und somit gefälliger zu biegen.

Die Farbalternativen wären Desert Tan oder einfarbig NATO Green, letzteren Anstrich habe ich nach der Rückverlegung nach Ende Desert Storm an der Verladerampe in Bayreuth in echt sehen dürfen. Da wurde die Wüstenbemalung wohl noch in Kuwait stumpf und vor allem flächig auf alles, sogar die Ketten aufgespritzt.

Ich baue aber die dreifarbige Variante, wegen des
Vorbildfotos.



Gruß Dursti
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #8 am: 29. März 2020, 14:37 »
Kleines Update heute, bin gut voran gekommen. Ich habe mich zunächst an die Ketten gemacht, ging gut von der Hand. Die Glieder werden zusammengesteckt und halten gut - wenn die Nubbsies nicht anknacksen. Ich hab immer fünf Glieder zusammengesetzt, des Überblicks wegen.

Schließlich habe ich die Kette aufgezogen und an den Laufrollen festgeklebt. Die Kettenpolster habe ich nur im sichtbaren Bereich angebracht.

Als nächstes kam dann die Grundierung für alle Baugruppen dran, dann nochmals mit Interior Green drüber.









Als nächstes folgt die Tarnbemalung, da hab ich rrrrrichtig Bock drauf!!!

Gruß Dursti
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #9 am: 29. März 2020, 20:41 »
So, nun ist aber auch gut für heute- der Bagger hat sein Tarnkleid bekommen. Dafür habe ich NATO Black mit Dunkelgrau aufgehellt, NATO Brown mir Flat Earth und Interior Green zunächst mal so gelassen. Morgen wird noch nachgesäubert, dann geht’s ans Pin Wash. Und natürlich die weiteren Details wie leuchten von SKP und ne Rundumleuchte.



Gruß Dursti
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline LowBudget

  • Stabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 874
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #10 am: 29. März 2020, 21:37 »
Na hola, da hast du aber mal Gas gegeben!
Das Design von dem Fahrzeug ist echt schick, und die Dreifarbtarnung passt einfach super.
Wenn der Stash leerer wird, ist der M9 echt eine Überlegung wert.
Deinen Tamiya Mix wird gespeichert, das wird noch beim Leopard 2a7 wichtig. Das wäre ja meiner Meinung nach auch mal ein Model für dich, auch wenn es kein Ami ist  :23:
Wirst du der Raupe denn eine schlammige Base spendieren?

Beste Grüße
Stephan

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #11 am: 30. März 2020, 07:07 »
Moin Stephan,

die Farben sind von Vallejo - ich schreib am Ende des Bauberichts gerne noch mal eine Zusammenfassung. Der ACE ist schon ein skurriles Fahrzeug, von den Abmaßen etwa so groß wie der M113. Wenn man überlegt, dass diese Fahrzeuge seinerzeit im Golfkrieg als erste die Grenze von Kuwait nach Irak überschritten haben - und dann erst die Spitzen der Angriffsverbände, komplett ohne Bewaffnung zum Eigenschutz, mit einem Mann besetzt im Dienstgrad Obergefreiter. Und dann der mangelnde Komfort, Einstieg in Fahrtrichtung links - aber nur von oben.

Der Leo 2A7 habe ich tatsächlich auch schon im Blick, aber da muss ich mich erst noch reinfrickeln, welche Hersteller, Zubehör, etc. Aber auch n 2A5 bei KFOR, hätte ich Bock drauf.

Für die Base, tja, da wird’s noch mal richtig spannend. Ich habe eine tolle Fotoserie bei primeportal.net gefunden, da ist genau dieses Fahrzeug mit der im Kit möglichen Decalvariante dokumentiert. Gestrandet im Schlamm. Mit gefrustetem Fahrer.




Quelle:primeportal.net

Gruß Dursti
« Letzte Änderung: 30. März 2020, 07:12 von DerDurststrecke »
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline michel2827

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 985
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #12 am: 30. März 2020, 19:38 »
Das geht ja flott hier mit dem Lackieren. Weiter so. :23:
Gruß Carsten

Valar Morghulis

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1206
    • Dursti´s Seite
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #13 am: 31. März 2020, 09:31 »
Krisenzeiten in Kombo mit Homeoffice... die Baumärkte haben ja zu, daher ruht das Gartengeschäft.

Aber ich muss heute noch mal in die Dienststelle, beim zurückrüsten des Modellbauplatzes sind die Decals und die SKP-Leuchten liegen geblieben. Plan ist heute, die Karre soweit bis auf etwas Gerödel und die Figur fertig zu bekommen, um mich dann dem Layout für das Dio und die Vorarbeiten dazu zu kümmern.
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline eydumpfbacke

  • Stabsunteroffizier
  • *
  • Beiträge: 486
Re: Takom‘s M9 ACE 1/35
« Antwort #14 am: 31. März 2020, 17:05 »
Schöner Bau bisher.
Da bin ich auf das Dio im Schlamm gespannt...
Gruß
Reinhart

Exercitatio potest omnia