Autor Thema: M151 A2 Ford MUTT Grenada  (Gelesen 200 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DerDurststrecke

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1210
    • Dursti´s Seite
M151 A2 Ford MUTT Grenada
« am: 12. April 2020, 21:33 »
Modell: M151 A2 Ford MUTT Grenada
Hersteller:  Tamiya
Maßstab:   1 : 35
Art. Nr. :   82480
Preis ca. :  25-28€

Teile: 128
Spritzlinge: 5
1 Decalbogen
1 Klarsichtteil
1 Bauanleitung


Beschreibung und erster Eindruck

Tamiya liefert den Rebox des erstmals 1982 aufgelegten Medium Utility Transport Truck in einem Stülpkarton, der nicht wesentlich größer ist als die „große Figurenschachtel“ vom Japaner. Total toll: der Kit ist offiziell von der Ford Motor Company lizensiert, entweder war das bei den früheren Auflagen unproblematisch oder man braucht nen Grund, den unveränderten Grundbausatz aus bekannter Form und seinen bekannten Mängeln plus zwei Spritzlinge (mit wirklich wirklich guten Figuren) stolze 10€ teurer zu machen.

Bei der Operation Urgent Fury verlegten Teile der 82nd Airborne in einer Luftlandeoperation 1983 auf die Karibikinsel Grenada, da die dortigen Machthaber nach einem Umsturz mit dem Kommunismus flirteten. Unter dem Vorwand des Schutzes amerikanischer Staatsbürger gelang es den US Truppen zügig die schlecht ausgerüsteten Regierungstruppen ins Schach matt zu stellen, es gab einige Schusswechsel mit kubanischen Kräften, die jedoch durch überlegene Feuerkraft der Amerikaner stets zu Gunsten der Yanks ausgingen. Im Handstreich wurde das Regierungsviertel genommen, die Putschisten dingfest gemacht und die (erwünschten) Oppositionskräfte wieder installiert.

Das Zugpferd dieser Operation war seinerzeit der M151 A2 MUTT. Klein, schnell, luftverlastbar, hohe Zuladung.

Auch die US Ranger waren auf Grenada, ebenfalls auf den MUTT abgestützt. Deren M151er waren sandfarben, da sie direkt aus Ägypten zum Einsatz kamen, wo sie im Rahmen einer Überwachungsmission auf dem Sinai unterwegs waren. Die Trucks der 82nd Airborne kamen aus den Vereinigten Staaten und waren in MERDC lackiert. Die auf dem Schachtelrand angegebene Bemalungsvariante ist also leider NICHT richtig.

Was die Details betrifft, ich halte dem Tamiya- Kit für eine grundsätzlich dankbare Basis für ein tolles kleines feines Fahrzeug. Nimmt man den Lampensatz von SKP Model, Resinräder ( z.B. DEF Model), dann knackt man ratzfatz die 60€-Marke

Die Figuren sind wirklich super gemacht, es gibt die Option auf zwei verschiedene Helme. Den PASGT (Kevlar)- oder den M1-Stahlhelm. Die K-Pots wurden als allererstes an die Airborne ausgegeben. Das Gerödel ist stimmig, mir persönlich fehlt jedoch etwas mehr persönliche Ausrüstung der Soldaten.

Baubericht? Schaumermal.

Genug gesabbelt, lasst Bilder sprechen:













Viele Grüße vom Dursti
"Ok, es ist ein Nischenhobby - aber Hauptsache weg von der Straße...!"

Offline michel2827

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1010
Re: M151 A2 Ford MUTT Grenada
« Antwort #1 am: 13. April 2020, 07:39 »
Danke für die Vorstellung Dursti. Netter kleiner Bausatz.
Gruß Carsten

Valar Morghulis