Autor Thema: Darstellung von Walzstahl oder Gußstahl auf Panzer  (Gelesen 1166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dukebormi

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 211
Darstellung von Walzstahl oder Gußstahl auf Panzer
« am: 24. April 2020, 11:15 »
Hallo Leute

Ich hab mal eine Frage wie kann man Walzstahl oder Gußstahl Darstellen?
Möchte gerne auf ein Panther diese Stahl Struktur darstellen (nicht Zimmerit).
Wie macht ihr das und was nehmt ihr dazu?
Würde mich über eine Antwort freuen.
Panther ist 1/72 aber die 1/35 können auch ruhig etwas schreiben.
Danke
Gruß Gerrit
In Arbeit 1/72
-Königstiger mit Fallschirmjäger

www.GeBo-Figuren.de

Offline Steffen23

  • Generalleutnant
  • *
  • Beiträge: 4397
Re: Darstellung von Walzstahl oder Gußstahl auf Panzer
« Antwort #1 am: 24. April 2020, 13:22 »
Hi Gerrit,
wenn mir eine Oberfläche zu glatt ist schmirgel ich in einer Richtung (!!) mit 240-er drüber;
kann auch schon mal 120-er sein. Wichtig ist dass ich die ganze Fläche gleichmäßig mit dem
Schmirgelpapier erreiche.
Und / oder ich bestreiche die Fläche dünn mit Tamiya thin Kleber... ist aber mit Vorsicht zu genießen.

Für Oberflächen wie Guss empfiehlt sich "Mr. Surfacer 500", ein streichfähiger Feinspachtel aus dem Glas.
Wenn man den tupft erreicht man eine feine Gussstruktur.
Guck mal bei den Bauberichten 1:35 unter "M4A1 75mm Sherman": Daleil benutzt dieses Zeug meisterlich!

Hau rein
Steffen  :1:   
Man kann alles sagen - freundlich und mit Respekt .

Offline Dukebormi

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 211
Re: Darstellung von Walzstahl oder Gußstahl auf Panzer
« Antwort #2 am: 24. April 2020, 14:03 »
Hallo Steffen
Danke schön damit hast du mir ein großes Stück weiter geholfen.
Jetzt muss nur noch die Ausführung klappen  :1:
Gruß Gerrit
In Arbeit 1/72
-Königstiger mit Fallschirmjäger

www.GeBo-Figuren.de

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5395
Re: Darstellung von Walzstahl oder Gußstahl auf Panzer
« Antwort #3 am: 24. April 2020, 14:26 »
Hallo Gerrit,

das mit dem dünnen Kleber habe ich an einem Panther auch schon einmal gemacht, habe aber danach die leicht angelöste Oberfläche (die darf dafür nicht zu sehr aufgeweicht sein) mit einem Borstenpinsel bearbeitet (gestupft) und nach Durchtrocknung wieder ein wenig übergeschliffen.

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Steffen.B.

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2770
Re: Darstellung von Walzstahl oder Gußstahl auf Panzer
« Antwort #4 am: 24. April 2020, 22:07 »
Es wird viel zu oft gern übertrieben. Im Maßstab 1/72 brauchst du dir um eine Struktur von Walzstahl oder Gußstahl keine Sorgen zu machen. In dieser Verkleinerung ist das glatt wie Baby-Popo. Einzig Gußstahl bei den Sowjets ab 1943 würde man in 1/72 vielleicht noch erkennen. Ab dieser Zeit wurden die Sowjets "schlampig" und Quantität überwog Qualität.

Für den Maßstab 1/35 stelle ich Gußstahl mittels TAMIYA extra thin dar. Einfach damit einpinseln und über Nacht in Ruhe lassen. Am nächsten Tag hat man eine leicht "gekräuselte" Oberfläche. Das reicht ! Schon damals war man in den Gießerei-Werken durchaus in der Lage Qualität zu liefern. Solche Kraterlandschaften, wie manche Modellbauer gern als Gußoberfläche darstellen, gab es schlicht nicht. Hier wird oft nur Effekthascherei betrieben, mit realitätsnaher Darstellung hat das nichts zu tun.

Auch beim Thema Walzstahl bin ich fern von Oberflächenstrukturen. Oft wird da im Maßstab 1:35 gern eine Struktur erzeugt und zum "Beweis" werden Museums-Fahrzeuge heran gezogen. Fahrzeuge die wer weiß wie lange der Witterung ausgesetzt waren, zig mal der abblätternde Lack einfach überlackiert wurden und wer weiß von wem "fachkundig" restauriert wurden. Auf historischen Nahaufnahmen kann man solche Strukturen seltsamerweise nicht im Walzstahl erkennen. Man mache sich seine eigenen Gedanken ... .

Offline Dukebormi

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 211
Re: Darstellung von Walzstahl oder Gußstahl auf Panzer
« Antwort #5 am: 27. April 2020, 13:00 »
Hallo Rafael und Steffen B.

@Rafael das mit dem Kleber ist mir zu Riskant werde es erst mal mit Mr. Surfacer 500 probieren trotzdem Dankeschön  :5:

@Steffen B. Danke für dein Kommentar damit liegst du vollkommen richtig,  in dem Maßstab ist das übertrieben aber trotzdem möchte ich es gerne selber mal ausprobieren und sehen wie es wirkt. Ob sich der Aufwand lohnt oder nicht :36:

nochmals Danke an alle.
Gruß Gerrit
In Arbeit 1/72
-Königstiger mit Fallschirmjäger

www.GeBo-Figuren.de

Offline Wimpl

  • Generalmajor
  • *
  • Beiträge: 3725
Re: Darstellung von Walzstahl oder Gußstahl auf Panzer
« Antwort #6 am: 27. April 2020, 13:38 »
Achtung mit dem Surfacer im Masstab 1/72...wenn du da 1/5 Millimeter aufbringst hast du in Wirklichkeit eine Kraterklandschaft auf dem Walzstahl, die aussieht als würde das teil aus einem hochoxidativen Tauchbecken gezogen werden...du hättest da in Wirklichkeit Krater die 14,4 Millimeter tief wären...nicht mal die Russen haben solchen Stahl verwendet, noch nichtmal auf Beschussplatten...

Es gäbe auch den Mister Surfacer 1000...selbes in grün...du könntest das Modell dann aber grün/braun fleckig lackieren und sagen der steht in einem Freiluftausstellungsgelände und wurde seit 75 Jahren nicht gewartet...und jetzt ist er komplett bemoost!!!
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!