Autor Thema: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen  (Gelesen 1125 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline charlie

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 155
    • http://
Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« am: 03. Juni 2020, 18:53 »
Guten Abend in die Runde,

nach langer Abwesenheit melde ich mich wieder "ins Leben" zurück und trete mit einer Frage an Euch heran:
Auf der Suche nach einer seltenen Ausführung des Sd.Kfz 251 stieß ich auf ein Photo, welches die Ausführung /14 zeigen soll, also den Schallauswertepanzerwagen. Unter

Link zum Sd.Kfz-251/14-Photo

ist es zu sehen, und ich bin sicher, diese Aufnahme ist bekannt. Mich interessiert, ob es tatsächlich ein /14 ist. Von den Sd.Kfz 251/12-/14 scheint nicht allzu viel bekannt zu sein, und die Angaben sind inkonsistent. Spielberger führt in seinem Buch über Halbketten (Spielberger, W.J., Die Halbektten-Fahrzeuge des deutschen Heeres 1909-1945, Motorbuch Verlag, 3. Auflage, 1989) an, die Varianten /12-/14 seien eingeführt worden.
Auf

Anderer Link über Sd.Kfz 251/12-/14

wird hingegen in Frage gestellt, ob es diese Varianten überhaupt in der Truppe gegeben hat.
Weiß jemand von Euch mehr? Möglicherweise findet sich eine Erklärung, wozu die "Ohren" an den Fahrzeugseiten dienten, oder was der sonderbare, blütenähnlich aussehende Anbau am linken "Ohr" sein soll.
Ich bin wie immer für jede Information dankbar.

Laßt es Euch gut gehen, und bleibt gesund!

Viele Grüße!

Charlie
Nunquam retrorsum!

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5374
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #1 am: 03. Juni 2020, 19:46 »
Hallo Charlie,

die genannten Fahrzeugtypen werden auch im Heft Panzer-Tracts 15-3 erwähnt. Allerdings merken die Autoren dort dazu an, dass keines der Sd.KfZ 251/12, 13, 14 oder 15 je in einer Liste erschienen ist (wie die anderen 251ziger-Typen dagegen). Keines der Sd.Kfz 251, die von Oktober 1944 bis Mai 1945 produziert worden sind, wurde als eine dieser Varianten fertiggestellt und alle 4 Typen werden im Novemer 1944 wiederum gelistet als "nicht mehr in Produktion". Nur in einem K.St.N. 545 vom 01.09.1944 erscheint ein Eintrag zu einem 251/12, die anderen Varianten erscheinen nirgendwo. Die Autoren gehen daher davon aus, dass es keinerlei Hinweise darauf gibt, dass eine dieser Varianten jemals zur Serienreife gelangt ist.
Bei Bedarf kann ich Dir die entsprechende Seite aus dem Heft als PDF zuschicken.

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline charlie

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 155
    • http://
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #2 am: 03. Juni 2020, 21:14 »
Hallo Rafael,

klasse, das geht ja schnell los! Deine Antwort spricht für die andere Quelle, welche die Einführung in Frage stellt. Nicht zuletzt spricht das Fehlern (beinahe) jeglicher Photos gegen eine allzu weite Verbreitung der Fahrzeuge.
Was aber ist auf dem Photo zu sehen? Meiner Meinung nach ist es eine Ausf. A; der Schließmechanismus der Kühlklappe weist darauf hin, denn meines Erachtens ist der bei der Ausf. B nicht mehr da. Die "Ohren" kann ich mir allerdings überhaupt nicht erklären, auch habe ich kein im entferntesten ähnliches Photo finden können. Von der sonderbaren Antenne ganz zu schweigen...
Ich wage kaum zu hoffen, daß es weitere Bilder eines solchen Fahrzeugs vorhanden sind. Ob sich das Rätsel lösen läßt?

Viele Grüße!


Charlie
Nunquam retrorsum!

Offline viper6

  • Stabsunteroffizier
  • *
  • Beiträge: 481
    • http://
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #3 am: 06. Juni 2020, 14:35 »
Hi,

das auf dem ersten von dir gezeigten Foto basiert auf alle Fälle auf einem der ersten 305 gebauten Sd.Kfz. 251 (ungepanzert).
Erkennt man unter anderen an den flachen Sehklappen und der einteiligen, gebogenen Frontplatte.
Das Foto scheint auch schon zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen worden zu sein wegen dem Notekscheinwerfer und dem geteilten Balkenkreuz.

Ich könnte mir ein Sd.Kfz. 251 vorstellen, dass auf Gasantrieb umgerüstet wurde, die Ohren beinhalten die Gasflachen.

--->  Anderes 251, klick mich

Da während dem Krieg Kraftstoff gespart werden musste bzw. rationiert wurde, war man schon von Beginn an auf der Suche nach alternativen Kraftstoffen.
Die Bekanntesten sind wohl der Holzgasantrieb und die Verwendung von Leuchtgas.

Aber beim 251 hier natürlich reine Spekulation!


Gruss
Sebastian
« Letzte Änderung: 06. Juni 2020, 15:21 von viper6 »
\"Mir nach, ich folge Euch\"

Offline charlie

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 155
    • http://
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #4 am: 09. Juni 2020, 20:11 »
Hi viper6,

besten Dank für das interessante Photo und die Hinweise auf die Nullerie der 251er aus Baustahl! Kannte ich natürlich noch nicht, aber ich bin schließlich nicht der Doktor Allwissend.
Die Anbringung der Gasflaschen wäre theoretisch eine Grundlage für Deine Annahme, doch auch wenn ich mich jetzt tiiiiief im Lande Spekulatien bewege, kann ich mir nur schwer vorstellen, daß die Wehrmacht Verkleidungen baute, wo keine absolut notwendig waren. Wenn Du Dir mal die zahlreichen Photos holzgasbetriebener 251er ansiehst, wirst Du mir hoffentlich zustimmen, und auf den Bildern flaschengasbetriebener Panzer II, ja sogar Tiger I finde ich keine Verkleidungen.
Leider stehen die Besatzungsmitglieder "meines" 251ers außerdem so unglücklich vor dem Wagen, daß nicht einmal mögliche Leitungen erkennbar sind, anhand derer ein Vergleich mit dem gasbetriebenen Fahrzeug auf Deinem Photo zu ziehen wäre. Ferner bechäftigt mich die "Blume" am in Fahrtrichtung linken "Ohr". Was zum Kuckuck soll das sein?! Am anderen Ohr ist keine derartige Vorrichtung.
Ich weiß es einfach nicht...

Viele Grüße!


Charlie
Nunquam retrorsum!

Offline charlie

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 155
    • http://
Ha!
Inzwischen habe ich wieder und wieder an der "Blume" herumgerätselt. Mittlerweile bin ich zu der Überzeugung gekommen, daß es nichts anderes ist als ein per Computer hinzugefügter Schau-dir-mal-das-an-Pfeil, der später ins Bild übernommen worden ist.
Bleibt also die Frage nach den "Ohren"...

Grüße von Charlie...
Nunquam retrorsum!

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5374
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #6 am: 10. Juni 2020, 08:39 »
Also die "Blume" ist definitiv ein Pfeil.

Leider hilft das Kennzeichen auch nicht weiter. Ich lese daraus WH - 169052, und damit würde das Fahrzeug zum Wehrkreis XVI Berlin (WH 160.000-169.999 und WH 260.000-269.999) gehören.
« Letzte Änderung: 10. Juni 2020, 09:04 von Rafael Neumann »
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline charlie

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 155
    • http://
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #7 am: 16. Juni 2020, 22:38 »
...nun, dann werden wir dieses Rätsel einstweilen ungelöst lassen müssen. Immerhin sind wir ein wenig vorangekommen; das ist doch schon mal etwas wert. Tausend Dank für Euere Hinweise!

Beste Grüße!


Charlie
Nunquam retrorsum!

Offline axel1954

  • General
  • *
  • Beiträge: 5921
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #8 am: 19. Juli 2020, 10:40 »
Vielleicht kann ich zumindest etwas zum /13 beitragen, dem Schallaufnahme Wagen.
Die Schallaufnahme wurde verwendet um Flugzeugpositionen zu orten und an die Flak weiter zu geben, dazu benötigete man dann auch entsprechende Auswertungen und Rechner, weshalb man da wohl noch andere Fahrzeuge brauchte.
Aber zum 251/13, da müsste dann so ein Teil montiert gewesen sein wie es noch in der WTS in Koblenz steht, das ist die kleiner Ausgabe eines Schallaufnehmers, es gab ein größere Version die aber auf Sd. Anh. 104 transportiert wurde.
Das ganze begann schon in der Zeit nach dem WK1, wurde aber wohl im laufe des WK 2 nicht mehr weiterverfolgt da optische Verfahren besser waren und auch die Radartechnik sich mehr und mehr durchsetzte.
Ein wenig Info findet man im Waffen-Arsenal Band WA S-21 und im Highlight Band 12
.


Quelle WTS Koblenz
« Letzte Änderung: 19. Juli 2020, 10:45 von axel1954 »
<span style=\'color:red\'>Es ist die Freiheit eines jeden das zu glauben was er möchte und schön zu finden was ihm gefällt!</span>

Offline axel1954

  • General
  • *
  • Beiträge: 5921
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #9 am: 19. Juli 2020, 10:52 »
Ob das es das Ganze auch für die Artillerieortung gab wage ich mal zu bezweifeln weil man da schon im WK1 keine guten Erfolge erzielen konnte, da hab ich auch bisher nichts gefunden bei der Wehrmacht.
Aber bin da offen für Infos die mich korrigieren.
<span style=\'color:red\'>Es ist die Freiheit eines jeden das zu glauben was er möchte und schön zu finden was ihm gefällt!</span>

Offline Wimpl

  • Generalmajor
  • *
  • Beiträge: 3789
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #10 am: 19. Juli 2020, 17:04 »
Ich kann dazu nur soviel beitragen, das es im österreichischen Bundesheer der 2. Republik zumindest 1 Schallortungsgerät bei der Artillerie gab...das wurde gehegt und gepflegt und stand nur in der teschnischen Sammlung...ob es tatsächlich genutzt wurde ist fraglich.

Auch welcher Herkunft das ist kann ich nicht sagen...es sah aber anders aus als das Teil im Vorpost! Kann also auch irgendein Beutegerät gewesen sein das im Land verblieb, und weils keiner mehr brauchte nahm es auch keiner mit!
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!

Offline axel1954

  • General
  • *
  • Beiträge: 5921
Re: Sd.Kfz 251/14 - Schallauswertepanzerwagen
« Antwort #11 am: 19. Juli 2020, 18:31 »
Ich kann dazu nur soviel beitragen, das es im österreichischen Bundesheer der 2. Republik zumindest 1 Schallortungsgerät bei der Artillerie gab...das wurde gehegt und gepflegt und stand nur in der teschnischen Sammlung...ob es tatsächlich genutzt wurde ist fraglich.

Auch welcher Herkunft das ist kann ich nicht sagen...es sah aber anders aus als das Teil im Vorpost! Kann also auch irgendein Beutegerät gewesen sein das im Land verblieb, und weils keiner mehr brauchte nahm es auch keiner mit!

 Für Artillerieortung mit Schall brauchte man keine vier "Hörer", das braucht e nur wenn man Richtung und Höhe bestimmen will.
Im 1 WK machte man Artillerieortung mit mehren Mikrofonen in definierten Abständen oder mit so etwas.


Quelle Gesellschaft für Artilleriekunde e.V.
<span style=\'color:red\'>Es ist die Freiheit eines jeden das zu glauben was er möchte und schön zu finden was ihm gefällt!</span>