Autor Thema: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35  (Gelesen 481 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5355
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #15 am: 30. Juni 2020, 11:10 »
Nicht vergessen:
Tankograd 6038: U.S. WW II Chevrolet 1,5-Ton 4X4 Cargo

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Steffen.B.

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2692
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #16 am: 30. Juni 2020, 18:38 »
Es gäbe da noch die Bildbände von WWP (Wings / Wheels Publication aus der Red Line Serie (aktuell schwer zu bekommen). Das sind im Grunde "walkarounds", aber da bin ich immer skeptisch. Denn es sind restaurierte Exemplare, welche oft Nachkriegs-Modifikationen haben oder falsch restauriert wurden. Wenn man sich das ohne Hintergrundwissen als Vorbild nimmt, hat man leicht ein fehlerhaftes Modell gebaut.
Mit den TANKOGRAD Bänden hast du eigentlich für den Modellbauer die beste Literatur. Zudem leicht verfügbar und günstig.  :23:

Wer mehr wissen möchte ; in "Army Motors" (Club-Zeitschrift der MVPA) gibt es mehrere Fachartikel zum Studebaker US6.
MVPA = Military Vehicle Preservation Association, eine weltumfassende Vereinigung von Enthusiasten, Sammlern & Restaurateuren historischer US Militär-Fahrzeuge mit Hauptsitz in den USA. Dementsprechend ist dieses Magazin nur von dort und auch für 12$ pro Ausgabe plus Versand nach Deutschland (Versand fast doppelt so teuer wie eine Ausgabe) zu beziehen.

Offline richtfunker

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 168
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #17 am: 30. Juni 2020, 20:05 »
OK, die Tankograd-Hefte habe ich daraufhin gleich bestellt! Den Italeri 205 habe ich auf Ebay gefunden. Die Vinyl-Reifen werden ich durch Panzer Art "Studebaker Goodyear" ersetzen. In einem anderen Beitrag über den Studebaker wurde ja erwähnt, dass die "GMC"-Räder nicht zu gebrauchen sind, da kein GMC/CCKW-Bausatz derzeit mit dem Chevrolet-Antriebsstrang ausgestattet ist.

Außerdem die Reflektoren von SKP model. Wobei ich eine ganz gute Methode gefunden habe, solche Reflektoren wie folgt selbst zu machen:

Zunächst mit True-Metal-"Alu"-Paste bemalen und anschließend auf Hochglanz polieren. Dann mehrere Schichten "Clear Yellow" oder "Clear Red", je nachdem, von AK Interactive. Allerdings habe ich eine ältere Version davon. Inzwischen gibt es "3rd Generation", vielleicht deckt die besser. Dann mehrere Schichten glänzender Klarlack. Schaut für mich ganz gut aus.
« Letzte Änderung: 01. Juli 2020, 08:30 von richtfunker »

Offline Steffen.B.

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2692
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #18 am: 30. Juni 2020, 20:24 »
Den Italeri 205 habe ich auf Ebay gefunden.
Für 24,01€ ? Den hatte ich auch auf der Beobachtungsliste.  :23: Na denn mal viel Vergnügen mit dem Bausatz.  :7:

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5355
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #19 am: 30. Juni 2020, 20:57 »
Zitat
... in "Army Motors" (Club-Zeitschrift der MVPA) gibt es mehrere Fachartikel zum Studebaker US6 ...

Hmh, hättest Du da die genauen Daten der Ausgaben?

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Steffen.B.

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2692
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #20 am: 30. Juni 2020, 21:35 »
Rafael, PN ist unterwegs.  :auge:

Offline richtfunker

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 168
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #21 am: 02. Juli 2020, 21:14 »
Noch eine Frage zu den bemängelten Achstummeln beim ICM-Bausatz: könntest Du noch etwas genauer beschreiben, wie man das behebt?

Übrigens habe ich den Italeri 205 heute per Post erhalten. War ganz überrascht, dass die Reifen gar nicht aus Vinyl sind! Resin-Ersatz ist vielleicht trotzdem sinnvoll, denn die Reifenwände sind "blank".

Offline Steffen.B.

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2692
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #22 am: 02. Juli 2020, 22:22 »
Gut, ich habe es ein wenig blöd formuliert. Aber die Erklärung ist auch nicht einfacher ... versuchen wir es.

An den inneren Rädern der Zwillingsbereifung hat ICM die Bremstrommeln als Teil der Räder ausgeführt (andere Bausatz-Hersteller haben die Bremstrommeln als separate Teile).
Leider ist die sichtbare Innenseite der Bremstrommeln stark vereinfacht, ICM hat das einfach nur als platte Scheibe dargestellt. Beim Original war da aber eine umlaufende Nut in welcher oben der Anschluss für den Bremsschlauch und unten zwei Wartungsschrauben saßen.
So schaut es am Original aus :
siehe Link unter dem  Bild (= Bildquelle) - den bitte anklicken und dann im Bildlink noch mal auf das Bild selbst klicken, für Zoom. Dann sieht man Details besser.

https://www.scalenews.de/wp-content/uploads/2017/05/studebaker-us6-walkaround-015.jpg

Bei ICM ist eine umlaufene flache Fuge, welche die Trennung zwischen Trommelbremse und Radfelge simmulieren soll (siehe roter Pfeil). Diese Fuge müsste man tiefer gravieren. Die fehlende umlaufende Nut müsste man selbst gravieren und man müsste den ebenso fehlenden Bremsschlauch-Anschluss und die Wartungsschrauben komplett aufbauen.



PS:
Hier einmal der komplette Walkaround zum Studebaker US6 ; https://www.scalenews.de/studebaker-us6-walkaround-33/
Da hat man schöne Detailbilder und kann sich auch gleich abschauen, wo und wie man altert.  :auge:
Zu erwähnen wäre nur, dass dieses Exemplar während der Restauration offenbar aus verschiedenen Fahrzeugen zusammen gebaut wurde. Denn es zeigt frühe und späte Merkmale vereint, welche so original nicht zusammen in einem Fahrzeug vom Band rollten. Auch ist eine Kombinations-Pritsche (Stahlkörper mit Eichenbohlen als Pritschenboden) aufgebaut, welche so am Studebaker US6 original nicht verbaut wurde ... wohl aber am GMC CCKW 353.
« Letzte Änderung: 02. Juli 2020, 22:32 von Steffen.B. »

Offline Steffen.B.

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2692
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #23 am: 03. Juli 2020, 14:37 »
Habe noch mal den Zubehör-Markt abgegrast. Mittlerweile gibt es ja von mehreren Anbietern Resin-Räder für den Studebaker US6.

PanzerArt RE35-317 - military non directional Reifenprofil, mit 'Firestone'  Reifenbeschriftung, korrekte Achsnaben für TIMKEN 'split axle'. Offenbar keine Bremstrommeln im Karton ?
PanzerArt RE35-318 - mit 'Goodyear' Reifenbeschriftung, sonst wie PanzerArt RE35-317

HUSSAR 35061 - military non directional Reifenprofil, mit 'Firestone' Reifenbeschriftung, Achsnaben an den Hinterachsen ein Mix aus TIMKEN 'split axle' und Chevrolet 'banjo axle', Bremstrommel stark vereinfacht und ohne Nut
Your Scale DS35001 - military non directional Reifenprofil, ohne Reifenbeschriftung, keine Bremstrommeln, keine Achsnaben - nur Felge mit Reifen
Tank Maker STZ034 - military non directional Reifenprofil, wirken wie eine eins-zu-eins Kopie der ICM Räder nur ohne Reifenbeschriftung, daher auch die gleichen Fehler an Hinterachsnaben & Bremstrommeln.
Tank Workshop TWS0060 - genau gleich zu den Rädern von Tank Maker.
ToRo Model 35018 - military non directional Reifenprofil, Reifenbeschriftung anhand der Fotos nicht erkennbar (siehe HIER, separate Bremstrommel, Rückseite der Bremstrommel nicht zu sehen, Hinterachsnaben ein Mix aus TIMKEN 'split axle' und Chevrolet 'banjo axle'

MR Modellbau 35333 - military non directional Reifenprofil, ohne Reifenbeschriftungen, separate Bremstrommeln mit Nut aber ohne Schrauben, Hinterachsnaben ein Mix aus TIMKEN 'split axle' und Chevrolet 'banjo axle'
MR Modellbau 35334 - frühes directional Reifenprofil (V-Profil), ohne Reifenbeschriftungen, separate Bremstrommeln mit Nut aber ohne Schrauben, Hinterachsnaben ein Mix aus TIMKEN 'split axle' und Chevrolet 'banjo axle'

Ein Sonderfall ist DEF Model DW30007, das Set wird für den GMC CCKW von TAMIYA und HOBBY BOSS angeboten. Die Achsnaben von Vorderachse und Hinterachsen sind aber irgendwo zwischen TIMKEN 'split axle' und Chevrolet 'banjo axle' - ein Mix aus beidem. Bremstrommeln gibt es nicht (weil bei TAMIYA & Hobby Boss dabei), schöne 'Uniroyal' Reifenbeschriftungen, Nieten im Felgeninneren & Reifenventile fehlen.

Überhaupt haben nur HUSSAR, PanzerArt und MR Modellbau an die Nieten und die Reifenventile gedacht.

Fazit :
Alle aktuellen Räder Sets haben irgendwo ihre Detailfehler bzw. Nachteile. Die derzeit besten Optionen kommen aber von PanzerArt, wo man sich jedoch offenbar um Bremstrommeln kümmern müsste. Denn auf allen mir bekannten Artikelfotos sind keine im Set zu sehen. Eventuell fragt man beim deutschen Kleinserien-Hersteller MR Modellbau nach, ob er die Bremstrommeln aus seinen Studebaker Räder Sets auch separat anbietet. Aber ob die dann auf die PanzerArt Räder passen ... ?
Alternativ verwendet man die an sich schönen Räder des ICM Bausatzes, kümmert sich um die Rückseiten von deren Bremstrommeln und transplantiert die TIMKEN 'split axle' Hinterachsnaben von einem der ITALERI GMC CCKW Bausätze.

Offline richtfunker

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 168
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #24 am: 03. Juli 2020, 19:09 »
Bin überrascht, wie viele Resinräder es gibt! (Aber ich war mir nicht sicher, ob die für Tamiya oder Hobby Boss auch für Italeri bzw. ICM passen.) Umso ärgerlicher, dass es keiner geschafft hat, komplette oder 100% korrekte Teile nachzubilden.

Ich werde wohl die ICM-Räder so gut es geht nachbessern und die Panzer-Art-Räder für den Italeri-"Jimmy" verwenden.

Anm. für andere Interessierte: wie Steffen bereits in einem anderen Beitrag geschrieben hat, sind die Bezeichnungen bei Panzer Art irreführend. Dort gibt es nämlich Studebaker und GMC zur Auswahl, jeweils als Goodyear oder Firestone (also insgesamt 4 Sätze). Richtiger wären aber diese Bezeichnungen:

Panzer Art  Richtige Bezeichnung
Studebaker  Timken
GMC  Chevrolet

Da es bis heute kein Modell mit Chevrolet-Antriebsstrang gibt*, sollte man also von die sog. GMC-Räder nicht verwenden. Die sog. "Studebaker" sind dagegen korrekt sowohl für GMC also auch für ICMs Studebaker.

(*) Das stimmt hoffentlich noch?

Offline Steffen.B.

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2692
Re: ICM 35514 "Studebaker US6 U4 WW II Army Truck" 1:35
« Antwort #25 am: 03. Juli 2020, 19:33 »
Korrekt. Nach wie vor gilt aktuell ; ausnahmslos alle GMC CCKW Plastik-Bausätze auf dem Markt haben den TIMKEN Antiebsstrang, so wie er auch am Studebaker US6 zu finden ist.

Es gab vom französischen Zubehör-Anbieter Masters Productions einen Umbausatz für den Chevrolet Antriebsstrang (ca. an 50% der GMC CCKW parallel verbaut, aber nie am Studebaker US6). Dieser Umbausatz ist aber nicht mehr erhältlich.
Dazu gab es einige schwer erhältliche Kleinserien-Bausätze in Resin, welche auch den Chevrolet Antriebsstrang hatten. Die sind jedoch auch schon alle längst nicht mehr auf dem Markt.

Insofern wird es höchste Zeit, dass endlich mal ein GMC Bausatz mit Chevrolet Antriebsstrang auf den Markt kommt. ... oder Jemand legt das Masters Productions Umbauset wieder auf und vertreibt es breit.