Autor Thema: Unklarheit im Buch:  (Gelesen 73 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Leopold

  • Feldwebel
  • *
  • Beiträge: 586
    • http://
Unklarheit im Buch:
« am: 05. Juli 2004, 09:26 »
Also diese im Boden eingelassenen Panthertürme waren nicht unbedingt eine Seltenheit, in Italien waren einige an der Gustav Linie, sie waren auf einer Geschweißten Stahlbox aufmontiert oder auf einem Betonbunker aufgesetzt. Das Dach des Turms wurde auf 40mm Panzerung verstärkt, es gab wohl knapp 50 Stück in Italien Stahl oder Beton. Alle haten 7,5 cm Kanonen. Es soll diese Teile auch an der Westfront ( 182 Stück ) und an der Ostfront ( 36 Stück ) gegeben haben. Darüber hinaus wurden zum Beispiel in Berlin Panther Wracks mit intaktem Turm in die Strassen eingegraben. Diese Befestigungen sollen auch ziemlich wirksam gewesen sein da man sie fast nicht sehen konnte ( nur der Turm schaute aus dem Erdreich. Von einem spanischen Hersteller gibt es auch ein Model in 1:35 mir fällt der Name aber nicht ein. Als Quelle für dies Aussage diente mir das Buch " Panzers in Italy 1943 - 1945 " von Concord Publications. In diesem Buch sind auch zwei sehr kleine Fotos drin.

Gruß Leopold




ärgern bringt nix

In Arbeit: Italeri Bergepanther Ausf.D

Offline felix89

  • Unteroffizier
  • *
  • Beiträge: 325
    • http://
Unklarheit im Buch:
« Antwort #1 am: 04. Juli 2004, 14:06 »
Hallo zusammen,
Im oben genannten Buch wird immer wieder von im Boden eingelassenen Panzertürmen in und um Monte Cassino erzählt, ich konnte mich bisher einfach nicht schlau machen, was damit gemeint ist.

<<Die alte Festungsstadt Piedimonte soll zu einem neuen Monte Cassino werden. In einer tiefe von 800 m angelegt, bestehen die stellungen neben minenfeldern, Panzergräben und Stacheldratverhauen auch aus zalreichen in den Boden eingelassenen Panzertürmen mit 8,8-cm-Geschützen.>>

Dies ist nicht die einzige Stelle im Buch in der diese Türme genannt werden. Ich wäre dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.

MfG felix89
Wenn du nicht haben kannst,
was du liebst, musst du lieben,
was du hast.

Offline thunder

  • Oberfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 640
    • http://
Unklarheit im Buch:
« Antwort #2 am: 05. Juli 2004, 19:09 »
Servus,

hier ein (schlechtes) Bild einer Panther-Turm-Stellung in Berlin 1945. Offenbar wurde sie durch eine Explosion im Inneren ausgeschaltet, da die Kdt.-Kuppel abgesprengt ist.

Ich habe irgendwo auch noch ein Bild vom Westwall- mal gucken...

Tschö
THUNDER

Offline Westfront

  • Major
  • *
  • Beiträge: 2309
  • Webmaster Diorama.at
    • http://www.modellbaurunde.at
Unklarheit im Buch:
« Antwort #3 am: 04. Juli 2004, 14:25 »
Hi
Also ich habe in meinen Panther Buch folgendes gefunden.
Entlang der Gotischen Linie in Italien wurden mehrere Panthertürme auf Betonsockel gestellt und dienten als feste Panzerabwehrstellungen.
Meines Wissens sind das aber 7,5 cm Kwk, von 8,8er habe ich nichts gefunden.
Ich hoffe das Dir das etwas weiter hilft.
mfg
Westfront
http://www.Modellbaurunde.at            
 Das Hobby soll Freude machen und nicht zum Streß werden

Offline EfEf

  • Oberleutnant
  • *
  • Beiträge: 1682
Unklarheit im Buch:
« Antwort #4 am: 05. Juli 2004, 19:34 »
Hi,
Ergänzung zu Leopold:

von MIG PRODUCTIONS gibts ein halbfertiges Kleindiorama mit Pantherturm 1:35
Quelle: Steelmasters Nr. 32

Gruß EfEf  ':14:'
the moose is loose

Jetzt in der Galerie:

Tiger I früh - 1/48

Offline DioFan

  • Hauptgefreiter
  • *
  • Beiträge: 99
Unklarheit im Buch:
« Antwort #5 am: 06. Juli 2004, 08:16 »
Du findest die Pillboxen mit Panzerturm auch als Model von der Firma Dolp.
Was auch gemacht wurde, waren einfach Fahruntüchtige Panzer (unter anderem auch Tiger ), die eingegraben wurden.
Es schaute dann nur noch der Turm raus und wurde als Behelfsstellung genutzt.

Diese "Art" des Stellungsbaues ist übrigens auch Heute noch relativ üblich. Die Russen haben an der chinesischen Grenze hunderte alter Panzer eingebuddelt.
Gruß
DioFan